Награды немецкой империи 1871 - 1918

все артикли 91
последнии 4 недели 80
последнии две недели 1
последняя неделя 1
6

Erinnerungsabzeichen für Marine-Flugzeugführer, 1915.

Fertigung um 1925. Sehr schöne Fertigung mit einer varianten Darstellung, der Adler nach links blickend jedoch ohne Markierung. Buntmetall feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Rückseitig an kleinem Nadelscharnier mit breiter Nadel. Leicht getragen, Zustand 2.
341412
€ 1.300,00

Militär-Flugzeugbeobachter aus dem Besitz von Oberstleutnant a.D. Dr. Alfred Hildebrandt

Fertigung aus Nickelsilber, hohlgeprägt mit aufgeklammerter Strahlenplatte, ohne Markierung des Herstellers, an Nadel. Zustand 2
Dazu 2 originale Ex-Libris von Hildebrandt, eines mit dem Familienwappen, das andere mit Flugzeugen, Ballon und Zeppelin. 3 original Fotopostkarten von Hildebrandt mit Orville Wright und seiner Frau beim Flug 1909 über Berlin Tempelhof, sowie eine gemeinsam mit Graf Zeppelin im Luftschiff.
Dr. Alfred Hildebrandt war einer der ersten Flugpioniere Deutschlands. Geboren am 10.7.1870 war er bereits weit vor dem 1. Weltkrieg als Freiballonführer und Luftfahrer aktiv. Im Jahr 1909 flog er als erster Passagier Deutschlands in 5 bis 10 Metern Höhe auf dem 2. Sitz des Flugzeugs der Gebrüder Wright über Berlin-Tempelhof ! Im 1. Weltkrieg bei der Fliegertruppe, zuerst als Führer eines Festungsluftschiffertrupps, später Führer der FEA 2, Kommandant des Feldflugplatz Johannisthal etc. Ausgezeichnet mit dem Eisernen Kreuz 1914 1. und 2. Klasse, dem deutschen Beobachter- und Fliegererinnerungsabzeichen, dem österreichischen Feldpilotenabzeichen, Verwundetenabzeichen in Schwarz, Türkei Eiserner Halbmond und weiteren Auszeichnungen. 1940 charakterisiert als Oberstleutnant der Luftwaffe. Als Experte der Luftschifffahrt war er auch als Journalist und Buchautor tätig. Dr. Hildebrandt verstarb in den 1950er Jahren im Saarland. Anbei 2 schöne Reprofotos von Hildebrandt als Fliegerkapitän (im Range eines Hauptmann) des DLV um 1934 sowie als Hauptmann im 1. Weltkrieg in vollem Ordensschmuck, aus dem Buch "Unsere Luftstreitkräfte 1914-18".

Bitte achten Sie auch in unserem Angebot auf die zahlreichen weiteren Auszeichnungen und Papiere aus dem Besitz von Oberstleutnant a.D. Dr. Alfred Hildebrandt.
340004
€ 1.250,00
2

Militär-Flugzeugbeobachter 

Metallfaden handgestickte Ausführung, um 1918. Rückseitig mit schwarzer Tuchabdeckung. Deutlich getragen, die Metallstickerei oxidiert. Deutlich getragen, Zustand 2-3. Sehr selten.
338050
€ 1.250,00
2
€ 55,00
2

Verwundetenabzeichen in Schwarz 1918

Ausführung der Fa. Godet Berlin, Messing lackiert, Zustand 2
306432
€ 110,00
6

Flieger-Erinnerungsabzeichen

Buntmetall versilbert, rückseitig an dünner runder Tragenadel, Reichsapfel mit Kreuz fehlen ! Zustand 2
305182
€ 850,00
2

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Eisenblech hohlgeprägt, silber lackiert. Zustand 2.
295657
€ 60,00
3

Flieger-Erinnerungsabzeichen

Nickelsilber versilbert, hohlgeprägt ohne Hersteller. Rückseitig an runder Tragenadel. Getragenes Stück in sehr gutem Zustand. Eines der wenigen Originale !
293279
€ 1.450,00
3

Militär-Flugzeugbeobachter

hohlgeprägt versilbert, die emaillierte Auflage verlötet, sehr schöne Fertigung aus den 30-er Jahren, Zustand 2+
292299
€ 850,00
6

Abzeichen für Beobachtungsoffiziere aus Flugzeugen

Fertigung aus Silber, hohlgeprägt mit Strahlenplatte, rückseitig mit Hersteller "C.E. Juncker Berlin" Halbmond "800" Silber, an Nadel, rückseitig die Splinte entfernt und die Auflage verlötet, im passenden Verleihungsetui. Leicht getragen in sehr schönem Zustand.
284707
€ 2.000,00
6

Militär-Flugzeugbeobachterabzeichen - Fertigung der Firma C.E. Juncker Berlin

Es handelt sich hierbei um ein verliehenes Stück, um 1917/18. Das Abzeichen aus Eisen hohlgeprägt versilbert, rückseitig Nadel, Auflage aufgeklammert, ohne Herstellerpunzen. Getragen, Zustand 2.
277203
€ 900,00
4

Abzeichen für Flugzeugführer

Fertigung aus Silber, hohlgeprägt verbödet, rückseitig ohne Hersteller, hinter der Krone "800" Silber gestempelt. Leicht getragen, der Nadelhaken mit alter Reparatur. Zustand 2
271883
€ 1.200,00
6

Deutsches Reich Abzeichen für Flugzeugführer

Fertigung der Fa. B.H Mayer aus Pforzheim aus den 1930er Jahren. Buntmetall hohl verbödet und versilbert, die Kanten poliert, rückseitig Tragenadel, Zustand 2
263819
€ 850,00
5

Militär-Flugzeugführerabzeichen

Fertigung der Firma Juncker, jedoch ohne Herstellerbezeichnung. Hohl geprägt verbödet, Zustand 2
225622
€ 950,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, am Band mit Tragenadel, Zustand 2
Die Nationalflugspende war eine nationale Geldsammelaktion, iniziiert von Prinz Heinrich v. Preussen, um die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie voranzutreiben.
222106
€ 45,00
6

Flieger-Erinnerungsabzeichen

Buntmetallausführung hohlgeprägt und versilbert, ohne Hersteller. Rückseitig an breiter Tragenadel. Getragenes Stück in gutem Zustand. Eine seltene Variante.
217212
€ 1.250,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, ohne Trageband. Zustand 2-.
166621
€ 40,00
6

Deutsches Reich ,Deutscher Fechtverein. Großes Ehrenkreuz des Bezirksvorstand für den Vorsitzenden und Fechtvater Nadermann, Berlin 1883

Bronze vergoldetes Kreuz mit rubinroten Kreuzarmen aus Glasfuß, im Zentrum mit Porzellanmedaillon (halber Reichsadler und Berliner Bär), an deutscher Kaiserkrone mit gekreuzten Schwertern, an langer vergoldeter Tragekette. Die rückseitigen Kreuzarme mit feiner Verleihungsgravur "Der Verband u. die Bez. Vorstände des Verb. Berlin ihrem allverehrten Fechtvater Nadermann", das Medaillon mit Datum" 12/7.83.". , komplett im großen Originaletui. Nur leicht getragen in wunderschönem Zustand. Ein Unikat!
Siehe IMM 21/2002 Seite 39/40.
106116
€ 2.000,00
2

Kolonial-Denkmünze 1912

Buntmetall, am alten Bandabschnitt. Zustand 2.
341677
€ 200,00

Deutsches Reich Flieger-Erinnerungsabzeichen aus dem Besitz von Oberstleutnant a.D. Dr. Alfred Hildebrandt

Buntmetall versilbert, hohlgeprägt und verbödet. Zustand 2 . Dazu 2 originale Ex-Libris von Hildebrandt, eines mit dem Familienwappen, das andere mit Flugzeugen, Ballon und Zeppelin. 3 original Fotopostkarten von Hildebrandt mit Orville Wright und seiner Frau beim Flug 1909 über Berlin Tempelhof, sowie eine gemeinsam mit Graf Zeppelin im Luftschiff.
Dr. Alfred Hildebrandt war einer der ersten Flugpioniere Deutschlands. Geboren am 10.7.1870 war er bereits weit vor dem 1. Weltkrieg als Freiballonführer und Luftfahrer aktiv. Im Jahr 1909 flog er als erster Passagier Deutschlands in 5 bis 10 Metern Höhe auf dem 2. Sitz des Flugzeugs der Gebrüder Wright über Berlin-Tempelhof ! Im 1. Weltkrieg bei der Fliegertruppe, zuerst als Führer eines Festungsluftschiffertrupps, später Führer der FEA 2, Kommandant des Feldflugplatz Johannisthal etc. Ausgezeichnet mit dem Eisernen Kreuz 1914 1. und 2. Klasse, dem deutschen Beobachter- und Fliegererinnerungsabzeichen, dem österreichischen Feldpilotenabzeichen, Verwundetenabzeichen in Schwarz, Türkei Eiserner Halbmond und weiteren Auszeichnungen. 1940 charakterisiert als Oberstleutnant der Luftwaffe. Als Experte der Luftschifffahrt war er auch als Journalist und Buchautor tätig. Dr. Hildebrandt verstarb in den 1950er Jahren im Saarland. Anbei 2 schöne Reprofotos von Hildebrandt als Fliegerkapitän (im Range eines Hauptmann) des DLV um 1934 sowie als Hauptmann im 1. Weltkrieg in vollem Ordensschmuck, aus dem Buch "Unsere Luftstreitkräfte 1914-18".

Bitte achten Sie auch in unserem Angebot auf die zahlreichen weiteren Auszeichnungen und Papiere aus dem Besitz von Oberstleutnant a.D. Dr. Alfred Hildebrandt.
340003
€ 1.450,00
2

China-Denkmünze für Kämpfer, 1901

Bronze, am alten original Band. Zustand 2.
328691
€ 160,00
2

Deutsches Reich Militär-Flugzeugführerabzeichen

Reduktion ca. 50 mm, hohl verbödet, mit Resten von Vergoldung, Nadelsystem entfernt, Öse angelötet, Zustand 2
324846
€ 450,00
7

Militär-Flugzeugbeobachter 

Es handelt sich hierbei um eine sehr aufwendige handgestickte Ausführung, um 1918. Das Abzeichen aus mehreren Teilen handgestickt und zusammengesetzt, der Kranz mit der Krone separat gestickt und hoch gepolstert. Rückseitig mit feldgrüner Tuchabdeckung und handgestickter Widmung "April 1918. Olly". Leicht getragen, Zustand 2.

Ein wunderschönes Einzelstück, seit 30 Jahren das erste Mal bei uns im Angebot.
324386
€ 2.500,00
2

1. Weltkrieg Verwundetenabzeichen in Schwarz an Schraubscheibe

Eisen hohlgeprägt, rückseitig an Schraubscheibe. Getragen, Zustand 2
309878
€ 145,00
2

Deutsches Reich Fliegerei 1. Weltkrieg : Zivilnadel für Angehörige der Fliegertruppen

um 1914. Massiv geprägter geflügelter Propeller Buntmetall vergoldet, Höhe 25 mm (ehemalige Schulterstückauflage), rückseitig mit langer Tragenadel aus echtem Gold. Leicht getragen, Zustand 2.
297668
€ 185,00
2

1. Weltkrieg Verwundetenabzeichen 1918 in Silber - durchbrochene Ausführung

Buntmetall versilbert, rückseitig mit einer Platte hinterlegt. Zustand 2
295340
€ 125,00
3

Flieger-Erinnerungsabzeichen

Buntmetallausführung versilbert, hohlgeprägt ohne Hersteller. Rückseitig an runder Tragenadel. Getragenes Stück in sehr gutem Zustand.
293278
€ 1.350,00
3

1. Weltkrieg Verwundetenabzeichen 1918 - Luxusausführung !

Metallfaden handgestickte Ausführung in Silber, auf schwarzem Tuch, hohlgewölbt. Zustand 2+. Eine extravangante Luxusausführung !
290883
€ 650,00
6

Militär-Flugzeugbeobachterabzeichen - Fertigung der Firma C.E. Juncker Berlin

hohlgeprägt versilbert, rückseitig Nadel, nur mittig verbödet, Auflage aufgeklammert, Zustand 2
286151
€ 900,00
2

1. Weltkrieg - " Marine Opfertag "

, Blechabzeichen, an langer Nadel, Zustand 2.
272227
€ 35,00
2

1. Weltkrieg Spendenmedaille "Altgummi Sammlung 1916"

Eisen lackiert, Durchmesser 30 mm, Rückseite Aufschrift "Das Allermindeste Müsst ihr entdecken Auf das geschwindeste in allen Ecken" Goethe, Zustand 2
272221
€ 30,00
4

1. Weltkrieg - Erinnerungszeichen " Auf zum Kampf - Dem Ldstm. Heiter 1. Komp. für gute Pferdepflege im Kriege II. Ldst.Btl. Saarbrücken Rußland 1917 "

, tragbare Medaille, 25 mm, neben der Öse mit Randstempelung " 950 Silber ", mit Initialen des Stempelschneiders " M. & W. ST. ", Zustand 2.
264556
€ 250,00
2

Deutsches Reich 1. Weltkrieg nichttragbare Auszeichnungsplakette des 26. Reserve Korps "Für Tapferkeit General Kom. XXVI Res. K."

Nichttragbare Plakette, Grußeisen, Durchmesser 80 mm, auf einem Samtbett aufgelegt. Das dazugehörige Etui fehlt. Zustand 2.
Sehr selten.
263229
€ 250,00
4

Ehrenzeichen des Kaiserlichen Aero- und Modellflieger Vereins

Großes Steckabzeichen, in der Darstellung ähnlich der kaiserlichen Fliegerabzeichen, jedoch nicht so aufwendig gefertigt. Buntmetall vergoldet, im Zentrum schwarz emaillierter geflügelter Propeller. Rückseitig an runder Nadel. Getragen in gutem Zustand.
258395
€ 850,00
6

Deutsches Reich Militär-Flugzeugführerabzeichen

Fertigung der Fa. Juncker Berlin, Buntmetall hohlgeprägt versilbert mit aufpolierten Kanten, an runder Nadel. Ungetragen, in absolut neuwertigem Zustand. In dieser Qualität nur ganz selten zu finden.
234885
€ 1.250,00
3

Militär-Flugzeugbeobachterabzeichen - Luxusanfertigung !

Es handelt sich hierbei um eine extravagante Sonderanfertigung der Fa. "C.E. Juncker Berlin". Silber, hohl verbödet, rückseitig an Strahlenplatte, ohne Herstellerbezeichnung. Das Abzeichen wurde nach der Fertigstellung per Hand komplett ausgesägt und durchbrochen gearbeitet: die Krone, die umlaufende Lorbeer/Eichenlaubkranz mit der Schleife sowie die Strahlenplatte hinter dem emaillierten Feld ! Getragenes Stück, rückseitig an breiter Nadel. In gutem Zustand, mit sehr schöner Patina.
Ein ganz außergewöhnliches Stück, mit Sicherheit von einem extravaganten Offizier getragen. Ein Unikat !
234884
€ 2.500,00
2

Deutsches Reich Bronzene Verdienstmedaille um das Militär-Brieftaubenwesen,

nichttragbare Ausführung, 40 mm, Stempelschneider: "E. Weigand F.", Zustand 2
225356
€ 175,00
6

Abzeichen für Fliegerschützen, 1918

Es handelt sich hierbei um eine der wenigen verliehenen Stücke, um 1918. Feinzink versilbert und hohlgeprägt, rückseitig an runder magnetischer Nadel. Getragenes Stück, oben auf der Krone ist leider das Kreuz abgebrochen, sonst in gutem Zustand.
Ein sehr seltenes Abzeichen, durch den Schaden günstig bewertet.
224215
€ 950,00
6

Militär-Flugzeugbeobachter - C.E. Juncker Berlin

Fertigung aus Silber, hohlgeprägt mit Strahlenplatte, rückseitig mit Hersteller "C.E. Juncker Berlin", Halbmond "800" Silber. Getragen, mit Emailleschaden, Zustand 2
214370
€ 900,00
4

Deutsches Reich Fliegerei 1. Weltkrieg : Fliegerdienst-Erinnerungsabzeichen

um 1914. Es handelt sich hierbei um ein Steckabzeichen in der Form des Flugzeugführerabzeichens. Im Zentrum jedoch der geflügelte Propeller auf gekörntem Grund. Hohl geprägtes Abzeichen aus Eisen versilbert, die Rückenplatte und der Propeller separat aufgesetzt. Rückseitig an runder Nadel. Leicht getragen in gutem Zustand. Extrem selten. In über 25 Jahren ist dies das erste Originalstück, welches wir je gesehen haben.
Dieses Abzeichen wurde verliehen an Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften, deren Verwendung im Fall der Mobilmachung für den Fliegerdienst nicht mehr in Aussicht genommen wurde. Referenz: Armeeverordnungsblatt 1914, Seite 13-14; "Schwert und Spaten" IX. Jahrgang Nr. 11 Nov. 1941". Anbei eine Fotokopie des Artikels von Gerhard Rudloff in der BDOS Zeitschrift "Orden und Ehrenzeichen Nr. 49 von 2007 - meinen Dank an Gerhard Rudloff.
139008
€ 4.500,00
3

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Eisenblech hohlgeprägt, Silber lackiert. Getragen, Zustand 2.
398413
€ 60,00
7

Abzeichen für Beobachtungsoffiziere

Fertigung der Fa. C.E.Juncker Berlin, ohne Markierung des Herstellers, rückseitig Nadel, Auflage aufgeklammert, Zustand 2.
390256
€ 1.100,00
2

1. Weltkrieg tragbare Medaille "Hilfe für Kriegsgefangene Deutsche 1915"

Buntmetall versilbert, komplett am langen Band mit Aufhängung, Zustand 2
389080
€ 60,00
2

Schnalle eines Soldaten im 1. Weltkrieg und Teilnehmers der China-Expeditionen

Ehrenkreuz für Teilnehmer, China-Denkmünze, Dienstauszeichnung Medaille für 9 Jahre, Landwehr-Dienstauszeichnung 2.Klasse, Österreich Weltkriegs-Medaille 1914-1918, Ungarn Weltkriegs-Medaille 1914-1918, schwarz unterfüttert.
387956
€ 340,00
2

China-Denkmünze für Kämpfer, 1901 mit Gefechtspange "Hophu"

Bronze, am alten original Band. Zustand 2.
374255
€ 350,00
8

Abzeichen für Beobachtungsoffiziere

Fertigung der Fa. C.E.Juncker Berlin, ohne Markierung des Herstellers, rückseitig Nadel, Auflage aufgeklammert, Zustand 2.
369615
€ 1.100,00
2

Erinnerungsmedaille an die Ausstellung Deutscher Gewerbeerzeugnisse, Berlin 1844

Bronze, Durchmesser von ca 4.5 cm, Markierung der Stempelschneider und Künstler, Loos, Lorenz und Schilling, Zustand 2
368245
€ 120,00
2

Deutsches Reich Abzeichen für Marine-Flugzeugbeobachter, 1915 Prinzengröße

Reduktion, Höhe 42 mm. Buntmetall, massiv geprägt und vergoldet. Rückseitig fehlt das Nadelsystem. Ungetragen, Zustand 2+.
367841
€ 300,00
4

Deutsches Reich Abzeichen für Marine-Flugzeugbeobachter, 1915 Prinzengröße

Reduktion, Höhe 42 mm. Buntmetall, massiv geprägt und vergoldet. Rückseitig an senkrechtem Nadelsystem. Leicht getragen, Zustand 2.
Sehr selten, eines der wenigen Originale.
367834
€ 650,00
5

Deutsches Reich Abzeichen für Marine-Fliegerschützen, 1918

Es handelt sich hier um eine Fertigung von 1918 der Berliner Firma C.E. Juncker Berlin. Hohl geprägtes Abzeichen aus Buntmetall, vergoldet. Rückseitig an magnetischer Nadel. Getragen, Zustand 2. Extrem selten.
Ein Abzeichen für die Marine-Fliegerschützen wurde offiziell nicht gestiftet, es handelt sich hierbei um eigenmächtig beschaffte Stücke. In über 30 Jahren ist dies erst das 3. Stück, welches wir anbieten können.
367833
€ 3.000,00
5

Abzeichen für Marine-Flugzeugführer für Landflugzeuge, 1915

Buntmetall vergoldet, rückseitig Gewinde aufgelötet, mit großer Unterlegscheibe und Rändelschraube, viel getragen.
363906
€ 2.800,00
8

Abzeichen für Beobachtungsoffiziere aus Flugzeugen

Fertigung aus Silber, hohlgeprägt mit Strahlenplatte, rückseitig mit Hersteller "C.E. Juncker Berlin" Halbmond "800" Silber, die Nadel am Scharnier repariert, die Emaille des aufgeklammerten Mittelschildes teils beschädigt, viel getragen.
360287
€ 975,00
3

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Eisenblech hohlgeprägt und versilbert. Zustand 2-.
358490
€ 45,00
3

Maschinengewehr-Richtschützenpreis der 2.Ers.M.G.K. VIII. A.K.

Schale aus Neusilber mit plastischer Prägung, ca. 150x110 mm, Zustand 2
354608
€ 380,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, ohne Band, Zustand 2.
Die Nationalflugspende war eine nationale Geldsammelaktion, iniziiert von Prinz Heinrich v. Preussen, um die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie voranzutreiben.
351138
€ 40,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, Ring und Band fehlen, Zustand 2.
Die Nationalflugspende war eine nationale Geldsammelaktion, iniziiert von Prinz Heinrich v. Preussen, um die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie voranzutreiben.
350775
€ 40,00
2

Tragbare Spendenmedaille "Königswürde 1924/25"

Bronze getönt, am Band mit Tragenadel, Zustand 2.
350772
€ 50,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, am Band mit Tragenadel, Zustand 2.
Die Nationalflugspende war eine nationale Geldsammelaktion, iniziiert von Prinz Heinrich v. Preussen, um die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie voranzutreiben.
350648
€ 45,00
2

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Eisenblech hohlgeprägt. Zustand 2.
348497
€ 60,00
2

Deutsches Reich tragbare Jubiläumsmedaille des Verband Deutscher Brieftauben-Liebhaber Vereine 1913

Tragbare Medaille. Silber, Durchmesser 40 mm, Auf der Vorderseite das Portrait des Kaisers in Uniform mit Umschrift "Verband Deutscher Brieftauben-Liebh.-Vereine - 25 Jahre Protektor",  auf der Rückseite "Zur Erinnerung an das 25. Jähr. Regierungs-Jubiläum & Protektorat SR. Majestät des Kaisers & Königs Wilhelm II. 1888-1913", am Band. Zustand 2.
Kaiser Wilhelm II. war unter anderem auch seit 1888 der Protektor des Verband Deutscher Brieftauben-Liebhaber Vereine.
346306
€ 150,00
6

Militär-Flugzeugbeobachter - C.E. Juncker Berlin

Fertigung aus Buntmetall versilbert, hohlgeprägt mit aufgeklammerter Strahlenplatte, ohne Markierung des Herstellers, an Nadel. Getragenes Stück, der Träger hat das Abzeichen per Hand gewölbt (von der Rückseite gehämmert). Zustand 2
396382
€ 950,00
2

Verwundetenabzeichen in Schwarz 1918

Blech durchgeprägt geschwärzt, Zustand 2
397363
€ 40,00
3

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Buntmetall versilbert, Zustand 2
388943
€ 70,00
6

Deutsches Reich Militär-Flugzeugführerabzeichen 1913 - Reduktion

Es handelt sich hierbei um eine Luxusfertigung. Buntmetall massiv geprägt und versilbert. Höhe 49 mm. Rückseitig an runder Quernadel, das Nadelhäkchen mit einer extra Sicherung. Zustand 2. 

388709
€ 750,00
2
388035
€ 40,00
3

Deutsches Reich Militär-Flugzeugführerabzeichen - Anhänger

Fertigung aus Silber hohl verbödet an Ringaufhängung. Rückseitig mit Silberfeingehaltspunze 800 Silber und Markierung des Herstellers. Höhe ca. 55 mm. Zustand 2
380995
€ 650,00
4

Hamburg Hanseatenkreuz mit Urkunde 

am Band, dazu noch die Verleihungsurkunde für einen Gefreiter im 2.Landsturm-Infanterie-Bataillon Altona (IX./15.), ausgestellt am 10.02.1917; großformatig, mehrfach gefaltet, mit Tesafilm repariert. Zustand 2.


380982
€ 130,00
3
€ 60,00
2

Kolonial-Denkmünze 1912

Buntmetall, am Band, Zustand 2
377791
€ 200,00
2

Deutsches Reich Fliegerei 1. Weltkrieg : Zivilnadel für Angehörige der Fliegertruppen

um 1914. Massiv geprägter geflügelter Propeller aus Buntmetall, Höhe 25 mm (ehemalige Schulterstückauflage), rückseitig mit Tragenadel. Leicht getragen, Zustand 2.
367614
€ 145,00
2

Südwestafrika-Denkmünze für Kämpfer, 1907

Bronze vergoldet, mit verlötetem Bandring, mit originalem Band, Zustand 2
366919
€ 150,00

Deutsches Reich Abzeichen für Fliegerschützen, 1918

Es handelt sich hier um ein verliehenes Stück von 1918 der Berliner Firma C.E. Juncker Berlin. Hohl geprägtes Abzeichen verbödet aus Buntmetall versilbert. Der Adler mit Zielscheibe massiv geprägt und und durch 2 Nieten aufgelegt. Leicht getragen, Zustand 2. Komplett im passenden Verleihungsetui, innen mit rotem Samtbett. Extrem selten.
363987
€ 2.750,00
3

Verwundetenabzeichen in Gold 1918 

Eisen durchgeprägt, vergoldet, getragen, Zustand 2-3.
363234
€ 120,00
6

Militär-Flugzeugbeobachterabzeichen - Fertigung der Firma C.E. Juncker Berlin

Das Abzeichen ist hohlgeprägt versilbert, rückseitig Nadel, emaillierte Auflage, ohne Markierung des Herstellers, Zustand 2.
354050
€ 700,00
3

Verwundetenabzeichen in Schwarz 1918

Buntmetall durchbrochen ausgeprägt, schwarz lackiert, rückseitig Gewindeschraube mit Unterlegscheibe in EK-Form und Bügelmutter DRGM653146, Zustand 2.

352049
€ 350,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, ohne Band, Zustand 2.
Die Nationalflugspende war eine nationale Geldsammelaktion, iniziiert von Prinz Heinrich v. Preussen, um die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie voranzutreiben.
350773
€ 40,00
2

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Eisenblech hohlgeprägt und versilbert. Zustand 2.
350013
€ 65,00
2

Verwundetenabzeichen in Silber 1918

Eisenblech hohlgeprägt. Zustand 2.
348494
€ 60,00
2

Tragbare Spendenmedaille "National-Flugspende 1912"

Bronze getönt, am Band mit Tragenadel, Zustand 2.
Die Nationalflugspende war eine nationale Geldsammelaktion, iniziiert von Prinz Heinrich v. Preussen, um die Entwicklung der deutschen Flugzeugindustrie voranzutreiben.
395378
€ 45,00
2

 Knopflochdekoration eines Militärarztes 1. Weltkrieg

4 Auszeichnungen: Preußen Kreuz für Kriegshilfsdienste. Roter Adler Orden 4. Klasse. Preußen Rot-Kreuz Ehrenzeichen 3. Klasse. Landwehr-Dienstauszeichnung II. Klasse, als Knopflochdekoration, Zustand 2
394647
€ 175,00
2

Südwestafrika-Denkmünze für Nichtkämpfer, 1907

Stahl, verliehene Ausführung mit Stempelschneider "Schultz", mit Band, Zustand 2
392350
€ 180,00
3

China-Denkmünze für Nichtkämpfer

Stahl !, an Bandrosette. 
392346
€ 250,00

Militär-Flugzeugbeobachter - C.E. Juncker Berlin

Fertigung aus Silber, hohlgeprägt mit Strahlenplatte, rückseitig mit Hersteller "C.E. Juncker Berlin", Halbmond "800" Silber. Deutlich getragen, Zustand 2-.
390142
€ 1.200,00

Deutsches Reich Kolonie Deutsch-Südwestafrika: Großer Ehrenpreis der Südwestafrikanischen Landesausstellung Windhuk 1914

Nichttragbarer Ehrenpreis aus Bronze, Maße 96,6 x 100 mm, Darstellung: Kaiserkrone über afrikanischer Steppenlandschaft mit Banderole "Ehrenpreis", Rückseite "Südwestafrikanische Landesausstellung unter dem Protektorat Sr. Kais. Hoheit des Kronprinzen Windhuk, 2. Mai- 1. Juni 1914". Komplett im original Verleihungsetui, auf dem Deckel mit Aufdruck "Südwestafrikanische Landesausstellung Windhuk 1914". Dazu die Visitenkarte von "Dr. Rolf Hartig, Oberveterinär bei der Kaiserl. Schutztruppe für Deutsch Südwest Afrika", rückseitig mit handschriftlicher Widmung " 1914 - Zur Erinnerung an die mit dem I. Ehrenpreis ausgezeichnete Mange.. der Landesausstellung mit besten Dank - die Deutsche Farmges. (ellschaft) A.G."
391616
€ 2.500,00
4

Hamburg Hanseatenkreuz mit Urkunde 

am Band, dazu noch die Verleihungsurkunde für einen Hauptmann im Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 259, ausgestellt am 20.07.1917; großformatig, mehrfach gefaltet. Zustand 2.


391134
€ 130,00
8

1. Weltkrieg U-Bootwaffe: große Erinnerungstafel an den U-Boots-Kommandanten Otto Weddigen zum Versenkungserfolg vom 20. September 1914

Große versilberte, hohl gearbeitete Tafel. Darstellung: der gekrönte Reichsadler über dem Portrait von Otto Weddigen im Lorbeer/Eichenlaubkranz mit anhängenden Eisernen Kreuzen 1914, Faksimile Signatur "Otto Weddigen" im Hintergrund die gekreuzte Reichskriegsflagge und Nationalflagge. Darunter die Darstellung der Versenkung der britischen Panzerkreuzer "Aboukir", "Hogue und "Cressy" durch Weddigens U-Boot im Vordergrund. Darunter die Widmung :" Es spähet über das Nordmeers rund - Weddigen der Held. Drei Kreuzer legt er auf den Grund - "Goddam" John Bull da bellt - kaum dass sich der Nebel gelichtet, war schon der Erste gestellt. Dann hat er den Zweiten gesichtet, sie liegen beide zerschellt. Bald fand er auch den Dritten und flugs darauf losgeschnellt. Hohnlachend auf den Briten jauchzt die Germanenwelt: "Hoch Weddigen der Held "Dem Andenken Weddings gewidmet". Links unten mit Herstellerbezeichnung "D.H von der Tange fec.", rechts mit Widmungsgravur "Von Verehrern aus Osnabrück". Maße 55 x 31 x 2 cm, Gewicht ca. 6,6 kg. Leichte Altersspuren, Zustand 2.


374374

Kaiserliche Marine 1. Weltkrieg: Ehrenpreis für Marineflieger

um 1918. Plastische Bronzedarstellung der beiden kämpfenden Adler, wie auch auf dem Ehrenbecher abgebildet. Die 2-teilige Bronze ist montiert auf einem schwarzen 8-eckigen Holzsockel, auf der Vorderseite mit Widmungsplakette "Dem Sieger im Luftkampf 26. Juli 1918 Flg. Leutnant Becker".
Gesamthöhe ca. 24,7 cm. Nur leichte Altersspuren mit schöner Patina, Zustand 2. Extrem selten.
Dieses Stück ist abgebildet im Fachbuch von Thomas Wittmann "Exploring the Dress Daggers of the German Navy" auf Seite 452.

Mit dem Tagesbefehl vom 3. Januar 1917 wurde der Ehrenpreis der Marineflieger gestiftet. Bis Kriegsende wurde von den deutschen Marinefliegern ca. 270 Flugzeuge abgeschossen, darüber hinaus 2 Luftschiffe, 1 Zerstörer 3 U-Boote, 4 Schnellboote und noch weitere Fahrzeuge. Die tatsächliche Zahl der verliehenen Ehrenpreise lag aber mit Sicherheit deutlich unter 100 Stück aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel. 

Hermann Becker, geb 8. August 1893, trat am 1. April 1912 in die kaiserliche Marine ein. Er absolvierte seine Grundausbildung an Bord des Großen Kreuzers SMS "Victoria Louise" und wurde anschließend auf die Marineschule Mürwik kommandiert, wo er am 12. April 1913 zum Fähnrich zur See befördert wurde. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde Hermann Becker am 5. August 1914 Offizier-Diensttuender an Bord des Linienschiffs SMS "Kaiser Wilhelm II". Ab Februar 1915 absolvierte er eine Ausbildung zum Flugzeugführer bei der Seefliegerstation Norderney. Am 22. März 1915 zum Leutnant zur See befördert, wurde er nach Abschluss seiner Ausbildung als Flugzeugführer bei den Seefliegerstationen Norderney, Borkum und List eingesetzt. Ab Dezember 1916 war er Torpedo- und Kampfflieger bei der Seefliegerstation Zeebrügge. Aus der britischen Gefangenschaft wurde er nach Kriegsende entlassen. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland schloss er sich einem Freiwilligenverband an. Am 17. November 1919 zum Oberleutnant befördert, wurde Hermann Becker am 9. September 1920 aus dem Militärdienst entlassen. Zwischen dem 1. Januar 1925 bis zum 31. Dezember 1933 war er als Lehrer und Schulleiter der Deutschen Verkehrsfliegerschule in Warnemünde. Am 1. Januar 1934 trat er in die Luftwaffe ein und wurde Kommandeur der Flugzeugführerschule Warnemünde. Am 1. August 1934 wurde er dann Kommandeur des Luftkreis-Flugparks See in Kiel-Holtenau und am 1. November 1934 zum Major befördert. Gleichzeitig mit der Beförderung wurde er zum Kommandeur der Fliegergruppe Kiel und zum Fliegerhorst-Kommandanten Kiel ernannt. Am 1. Dezember 1935 zum Oberstleutnant befördert, wurde Becker am 1. März 1936 Kommandeur der Flugzeugführer-Schule See in Püttnitz und zugleich Seefliegerhorst-Kommandant Püttnitz. Am 1. März 1938 folgte die Beförderung zum Oberst und einen Monat später die Ernennung zum Kommandant der Luftdienstverbände See. Ab dem 18. Dezember 1939 diente Hermann Becker als Inspizient der Luftdienstverbände im Reichsluftfahrtministerium. Am 1. November 1940 wurde er zum Generalmajor und am 1. November 1942 zum Generalleutnant befördert. Am 1. Oktober 1943 wurde er in die Führerreserve versetzt. Am 7. August 1944 wurde er verhaftet und vor ein Kriegsgericht gestellt. Am 1. Dezember 1944 wurde er dann wegen Wehrkraftzersetzung und Verleitung zum Meineid in zwei Fällen zum Tode verurteilt. Gleichzeitig wurden ihm die Wehrwürdigkeit und die bürgerlichen Ehrenrechte auf Lebenszeit entzogen. Am 6. Februar 1945 wurde er im Wehrmachtsgefängnis Torgau standrechtlich erschossen.

Die Ehrenpreise für Flugzeugführer der Kaiserliche Marine sind extrem selten, in über 30 Jahren ist dies erst das 5. Stück, welches wir anbieten können. Preis auf Anfrage.
365665

1. Weltkrieg U-Bootwaffe: großer Nachlass aus dem Besitz Unterseeboots-Steuermann Johannes Gewald, Unterseeboots-Flottille Flandern

Preußen Goldenes Militär-Verdienstkreuz, sogenanntes "Mannschafts-Pour le Mérite". Es handelt sich hierbei um eine typische Fertigung der Fa. Johann Wagner Berlin aus dem 1. Weltkrieg. Silber vergoldet, im unteren Kreuzarm gestempelt "938 W", komplett am alten Band im original Verleihungsetui. Leicht getragen in sehr gutem Zustand. Dazu die große Verleihungsurkunde, ausgestellt auf "Unterseeboots-Steuermann Johannes Gewald von einer Unterseebootsflottille", ausgestellt Berlin, den 15. Februar 1918. U-Bootkriegsabzeichen 1918 Tombak, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Walter Schot fec.", Zustand 2. Dazu die passende Miniatur und das Besitz-Zeugnis, ausgestellt von der Zentrale der Unterseebootsdivision, datiert Kiel, den 17. April 1919. Eisernes Kreuz 1914 2. Klasse, an der Ordensschnalle (gemeinsam mit dem Goldenen Militär-Verdienstkreuz, zum einhängen), anbei die kleine Feldspange. Dazu das Vorläufige Besitzzeugnis, ausgestellt von der Unterseeboots-Flottille Flandern, datiert Brügge, den 26 Mai 1916. Weiterhin ein Besitzzeugnis, ausgestellt vom Kommando der U-Flottille Flandern, datiert Kiel, den 3. April 1919. Eisernes Kreuz 1914 1. Klasse. Eisenkern, Hersteller auf der Nadel "K.A.G.", im Verleihungsetui mit Seidenfutter und lila Samteinlage, Zustand 2 . Dazu das Vorläufige Besitzzeugnis, ausgestellt vom Generalkommando des Marinekorps, datiert K.H.Qu., den 30. März 1917. Weiterhin ein Besitzzeugnis, ausgestellt vom Kommando der U-Flottille Flandern, datiert Kiel, den 3. April 1919. Militärpaß der Unterseebootsabteilung, randvoll mit allen Eintragungen, Beförderungen, Auszeichnungen, Einsätzen auf UB 18, UC 65, UB 57 und UB 103, letzte Eintragung 1. Oktober 1919, mit der Schutzhülle. Ein sehr schönes Portraitfoto als Unterseeboots-Steuermann mit Schirmmütze. Handgeschriebenes Dienstzeugnis für den "U-Steuermann d.R. Joh. Gewald", ausgestellt von seinem ehem. U-Boot Kommandanten Kapitänleutnant Otto Steinbrinck von UB 18, UC 65 und UB 57, datiert Berlin, den 17. September 1919. Sehr detaillierte Beschreibung der Verdienste Gewalds auf seinen U-Booten als seemänische Nr. 1, später als Steuermann, u.a. : "Als Prisen- und Sprenggruppenführer hat er 130 Schiffe, häufig nachts, oft bei schlechtem Wetter, gesprengt ... Dabei hat er mehrfach außerordentlichen Schneid und in unmittelbarer feindlicher Gegenwirkung große Kaltblütigkeit gezeigt. Als Glanzleistung möchte ich besonders hervorheben eine 80-stündige Fahrt auf einem 3 Mastvollschiff von 1700t, das er mit drei anderen Leuten allein bediente und nachts aus stärkster feindlicher Bewachung am Wolf Rock um die Seillies herumfuhr (23. Dezember 1917..". Anbei eine maschinengeschriebene Abschrift.  . Mitgliedsnadel der Unterseeboots-Kameradschaft, teils vergoldet und emailliert, an langer Nadel. Dazu ein Anschreiben der U-Boots-Kameradschaft mit der Übersendung des Abzeichens, datiert 1935, dazu die Satzung der Unterseebootskameradschaft . Von der "Kameradschaft der Inhaber des preußischen goldenen Militär-Verdienst-Kreuzes" insgesamt 7 Rundschreiben aus den Jahren 1935 - 1937. Dazu noch 2 Briefe seines ehemaligen U-Bootskommandanten Steinbrinck, datiert 1936.

Ein historisch einmaliger und historisch bedeutender Nachlaß eines der ganz wenigen U-Bootmänner mit dem "Mannschafts-Pour le Mérite".
364764