Австрийская Монархия

все артикли 37
последнии 4 недели 5
последнии две недели 4
последняя неделя 2
4

Österreich/K.u.K.-Monarchie 1. Weltkrieg Messing-Becher "Kaiser Franz Joseph I."

Um 1915. Messing, Höhe 10,5 cm. Der Boden gestempelt. Etwas beulig. Zustand 2-.
418693
€ 60,00
4

Österreich K.u.K.-Monarchie Paradeschärpe für Offiziere

Um 1900. Kaisergelbe Seide mit schwarzen Durchzügen, die Quasten mit gesticktem Doppelkopfadler und Chiffre "FJ 1".  Zustand 2.
411524
€ 250,00
2

Österreich/K.u.K. Monarchie 1. Weltkrieg Drahtschere der Sturmtruppen

Um 1917/18. Stahl, brüniert, mit Hersteller "Vogel & Noot Wartberg". Länge ca. 20 cm. Das Leder zur Arretierung des Griffes fehlt. Zustand 2.
418038
€ 250,00
5

Österreich K.u.K. Kriegsmarine: Galionsfigur des SMS " Radetzky "

, farbig gefasste Portraitbüste des Feldmarschalls Radetzky, Holz, 60 x 50 x 30 cm. Dicker Farbauftrag, teilweise brüchig und abgesplittert, der vordere Teil des Hutes durch Manövrierschaden abgeschlagen. Die Büste ist auf einen Holzbalken mit Wandbefestigung geschraubt.
Die Schraubenfregatte "Radetzky" war mit 37 Geschützen bestückt und hatte eine Besatzung von 372 Mann. Sie nahm unter dem Kommando von Kapitän Jeremiasch unter der Führung von Admiral von Tegetthoff 1864 am Seegefecht gegen die Dänen vor Helgoland teil. Tegetthoffs Schiff, die SMS "Schwarzenberg" wurde dabei schwer beschädigt. Die "Radetzky" war auch 1866 an der Schlacht von Lissa beteiligt. Die Galionsfigur überdauerte die Abwrackung des Schiffes und ist heute ein bedeutendes Relikt aus der ruhmreichen Österreichischen Marinegeschichte unter Admiral Tegetthoff.
Das Schiff war nach 1918 ein Wohnulk im Hafen von Venedig und wurde in den 20er Jahren abgewrackt. Die Galieonsfigur wurde von einem italienischen Hafenarbeiter als Souvenir gerettet.
177914
€ 15.000,00
2

Österreich K.u. K. Kriegsmarine Mützenband "S.M.S. Radetzky"

Metallfaden gewebte Ausführung. Getragenes Stück, in gutem Zustand. Selten.
169155
€ 280,00
8

Österreich/K.u.K.-Monarchie 1. Weltkrieg Feldgrauer Mantel für Generale

Um 1916/17. Mantel aus feldgrauem Stoff, rote Vorstöße, zwei Reihen goldener Generals-Knöpfe, Samtkragen mit scharlachrotem Mantelparolis mit kleinen goldenen Generals-Knöpfen. Innen komplett mit rotem Seidenfutter ausgestattet. Sehr guter Erhaltungszustand, nur am Kragen leichte Tragespuren. Zustand 2.

Sehr selten.

Ein entsprechendes Stück ist bei Ortner/Hinterstoisser "Die k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg", 2013 auf Seite 470/71 abgebildet.
335693
€ 3.500,00
2

Österreich-Ungarn/ K.u.K.-Monarchie Das persönliche Wappen Kaiser Franz Josephs I. als Emblem

Um 1900. Fein geprägtes vergoldetes Messingblech, im Zentrum das habsburgische Wappenschild mit dem aufgeklammerten Doppeladler, teils koloriert, darüber die Krone, gehalten von zwei Greifen, darunter der Wahlspruch "Viribus Unitis"Rückseitig mit einem von zwei feinen Splinten. Breite ca. 15,5 cm. Zustand 2.
416770
€ 350,00
4

Österreich/K.u.K. Monarchie Paradeschärpe für Offiziere

Um 1900. Kaisergelbe Seide mit schwarzen Durchzügen, die Quasten mit gesticktem Doppelkopfadler und Chiffre "FJ 1".  Zustand 2.
380797
€ 220,00

Österreich/K.u.K.-Monarchie - 1. Weltkrieg - Patriotische "Vase" aus dem Nachlass von Oberleutnant Julius Stanger, Beobachter in der Fliegerkompanie (Flik) 8.

Um 1917/18. Ca. 22 cm hohes, innen glasiertes Keramik-Gefäß, am Hals mit schwarzen Schmucksteinen, darüber Granatenführungsring. Außen wurde eine Schicht Ton aufgetragen und darin ca. 80 Abzeichen eingebracht, hauptsächlich Kappen-, Militär-, Rotkreuzabzeichen sowie Sport- und Vereinsabzeichen. An zentraler Stelle befindet sich das Luftfahrt Beobachterabzeichen in der Form ab 1917. 1 Schmuckstein und zwei Abzeichen fehlen, diese sind als Abdruck erhalten. Zustand 2.

Ein sehr schönes und interessantes Unikat!

Die Vase stammt aus dem Nachlass von Oberleutnant Julius Stanger (†1967). Sein Bruder Rudolf Stanger (†1935) diente in den Fliegerkompanien 8, 14 und 56. Als Flugpionier erhielt er im September 1911 die 24. Fluglizenz der Monarchie. 
386338
€ 1.650,00
4

Österreich K.u.K. Stoppuhr für die Artilliere

Artillerie-Stoppuhr für die Kalibrierung von Granaten der k.u.k. Artillerie, Lemania-Uhrwerk mit 3 Sek-Umlauf und Fach für Ersatzteile Hergestellt ca. um 1910, Fertigung der Fa. Record in Genf, die Rückseite mit Angaben zur Flugbahnberechnung, Inschrift auf dem Zifferblatt: M. KIR. KINCSTAR TULAJDONA TÜ Record Geneve (ungarisch: Eigentum der königl. Schatzkammer), in einwandfreiem Zustand und funktioniert sehr gut.
339473
€ 650,00
2

Österreich 1.Weltkrieg Feldflasche M 1915

emailliertes Eisenblech, mit feldgrünem Leinenüberzug und dem dazugehörigen Trinkbecher, Hersteller "H & C.AG 1915", komplett mit dem original Korkverschluß. Zustand 2.
289804
€ 200,00
3

Österreich K.u.K. Monarchie Kaiserlicher Kammerherrnschlüssel Kaiser Franz I. (1806-1835)

um 1820. Der Schlüssel in Buntmetall feuervergoldet, großer Doppelkopfadler mit Chiffre "F I", darauf geknüpft der in Gold Metallfaden handgestickte Doppelkopfadler (ohne Herrschermonogramm) und offenen Quasten. Leicht getragen, Zustand 2.

Ein Kammerherr (in Österreich Kämmerer) war Inhaber eines Hofamtes am Kaiserlichen Hofe, oft ein von realen Pflichten weitgehend entbundener Ehrentitel. Die Kammerherren unterstanden dem Hofmarschall oder dem Oberkammerherrn. Wahrzeichen des Ranges war ein Schlüssel, der seitlich am Rock getragen wurde.
289063
€ 1.600,00
5

Österreich K.u.K. Monarchie Legitimationskapsel für Oberst David Blaschke, Kommandant des K.u.K. Husaren Regiment Nr. 6 "Wilhelm II., König von Württemberg". 

um 1915. Messingkapsel beidseitig geprägt mit Krone über "FJ1" und Doppelkopfadler, innen eingelegte Legitimation, ausgestellt als Rittmeister, mit Beförderung zum Oberstleutnant. Zustand 2. Ausgesprochen selten zu finden !
325731
€ 480,00
6

K.u.K. Tschako für einen Offizier der Infanterie um 1830

Hoher schwarzer Tschako mit schwarzem Nadelflizbezug, komplett mit breiter umlaufender Goldlitze für Subalternoffiziere (Leutnant bis Hauptmann), vorn mit goldener Rosette, der Mützenschirm mit Goldtresse. Oben der Tschakodeckel schwarz lackiert. Innen braunes Schweißleder mit rotem Seidenfutter, Größe 56. Komplett mit dem original Lacklederkinnriemen. Nur leicht getragen, in besonders schönem Zustand. Sehr selten.
157832
€ 3.500,00
2

Österreich 1. Weltkrieg: Satz Effekten für Mannschaften der Maschinengewehrtruppe

um 1916/17: Paar Kragenspiegel Auflagen und Mützenabzeichen für MG Truppen, Zustand 2.
319046
€ 120,00
5

Österreich 1.Weltkrieg mobiler kleiner Bunkerofen

um 1916/17. Fertigung aus schwarz lackiertem Eisenblech, mit farbigem Herstelleretikett (schwer lesbar). Die Haube mit Bajonetttverschluß abnehmbar zum befüllen mit Petrolium. Oben mit Handgriff, Gesamthöhe ca. 30 cm. Deutliche Gebrauchsspuren, Zustand 2-3.
Sehr selten, ein vergleichbares Stück befindet sich im Kaiserjäger Museum in Berg Isl, Innsbruck.
289832
€ 750,00
2

Österreich 1.Weltkrieg Feldflasche M 1915

emailliertes Eisenblech, mit Hersteller "BGB Brunn 1916", komplett mit dem original Korkverschluß. Zustand 2.
289800
€ 90,00
8

Österreich K.U.K Ballspende in Form eine Offizierstschapka der Ulanen

um 1910. Sehr detaillierte Ausführung mit Paradebusch Doppeladler und Kettchen. Innen mit Futter. Höhe ca. 80 mm. Zustand 2.
Bei den Ballspenden handelt es sich um eine typisch österreichische Spezialität. Diese Stücke wurden auf den vielen Bällen zugunsten der Militär-Waisenheime verkauft.
192573
€ 650,00

Österreich K.u.K.-Monarchie Bluse für einen Oberleutnant der Honvéd-Husaren

Um 1910. Feiner, schwarzer Stoff mit goldener Verschnürung mit roten Durchzügen, goldene Knebel, auf den Schultern Achselschnüre mit goldenen Rosetten, der Stehkragen mit schwarzen Samtpatten mit je zwei goldenen aufgestickten Sternen, auf der linken Brust Schlaufen für Orden/Ehrenzeichen. Innen mit schwarzem Seidenfutter, Etikett des Schneiders aus Budapest. Zustand 2+.
411564
€ 950,00
8

Österreich K.U.K Ballspende

in Form eines Arcieren-Leibgardehelms. Weißmetall mit vergoldeten Beschlägen und Doppeladler, die Schirme innen schwarz lackiert. Busch fehlt. Höhe 75 mm.
105243
€ 900,00
6

Heiliges Römisches Reich zur Zeit der Kaiser Franz II. (1792-1806)

Um 1800. Der Schlüssel in Buntmetall vergoldet, die Reite mit dem Großen Wappen des Reiches, mit der Chiffre "FII", auf der Rückseite das Monogramm seiner Großmutter Maria Theresia "MT" . Gesamtlänge ca. 18,5 cm. Deutliche Tragespuren, Zustand 2.

Ein Kammerherr (in Österreich Kämmerer) war Inhaber eines Hofamtes am Kaiserlichen Hofe, oft ein von realen Pflichten weitgehend entbundener Ehrentitel. Die Kammerherren unterstanden dem Hofmarschall oder dem Oberkammerherrn. Wahrzeichen des Ranges war ein Schlüssel, der seitlich am Rock getragen wurde.

Franz II. war letzter Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation. Nach der Niederlegung der Kaiserkrone 1806 nahm er den Titel eines Kaisers von Österreich an und regierte nun als Franz I.
373501
€ 1.350,00
8

Österreich K.u.K. Helm für Offiziere der Dragoner

Um 1910. Eleganter Metallhelm, schwarz lackiert, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Vorn großer gekrönter Adler. Die Schuppenketten an großen Löwenkopfrosetten, hoher Kamm, seitlich mit geprägtem Löwen und Schlange. Innen komplett mit braunem Schweißleder mit Seidenbanddurchzug und schwarzem Seidenfutter. Größe 56. Nur leicht getragen, auf dem Kamm ein paar leichte Dellen aus der Tragezeit, noch ungereinigt in sehr schönem original Zustand. Zustand 2.
408630
€ 2.700,00

Österreich K. u. K. Monarchie hechtgrauer Waffenrock aus dem Besitz von Ernst August von Hannover, Duke of Cumberland und Herzog zu Braunschweig und Lüneburg as Oberst der Kavallerie

Um 1910. Elegante leichte Feldbluse aus hechtgrauem Gabardine. Flacher weicher Stehkragen mit gewebter Goldlitze und jeweils 3 silbernen handgestickten Rangsternen als Oberst, auf roter Tuchunterlage. Verdeckte Knopfleiste, 2 eingesetzte Brust- und Hüfttaschen mit Klappen. Auf der Brust Schlingen für die große Ordensschnalle sowie Schlaufen für 3 Steckabzeichen. Innen das hellgraue Seidenfutter leider stark zerschlissen. Komplett mit dem anhängenden original Etikett "Garderobe Sr. Königlichen Hoheit des Herzog von Cumberland, Herzogs zu Braunschweig und Lüneburg". Die Uniform ist nur minimal getragen, abgesehen von dem schadhaften Futter im Zustand 2+.
Die Uniform stammt aus der Sotheby´s Versteigerung des Königlichen Hauses von Hannover auf der Marienburg im Oktober 2005.

Ernst August (II.) von Hannover (* 21. September 1845 in Hannover; † 14. November 1923 in Gmunden, Österreich) war der letzte Kronprinz des Königreichs Hannover. Er führte außerdem die Titel eines Prinzen von Großbritannien und Irland, Prinzen von Hannover, Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, 3. Duke of Cumberland und Teviotdale und weitere.
Ernst August Wilhelm Adolph Georg Friedrich war der einzige Sohn des blinden Königs Georg V. von Hannover. Nach der Annexion des Königreichs Hannover durch preußische Truppen 1866 und der Entthronung seines Vaters folgte er diesem ins österreichische Exil.
Kaiser Franz Joseph I. ernannte ihn zum österreichischen Obersten, doch tat der Prinz keinen aktiven Dienst.
373150
€ 5.000,00
1

Österreich - Wahlplakat der " Großdeutschen Volkspartei - Wählet darum im 6. Wahlkreise die Liste Conrad "

30 x 93,5 cm, dünnes Paper, mehrfach gefaltet, mit einigen Beschädigungen, aber insgesamt noch im guten Zustand.

Die Großdeutsche Volkspartei (GDVP oder GdP) war eine politische Partei in Österreich. Sie entstand am 8. August 1920 in Salzburg aus der Großdeutschen Vereinigung, einem 1919 von Franz Dinghofer gegründeten Zusammenschluss deutschnational und deutschliberal gesinnter Abgeordneter, und bestand bis zum Parteienverbot 1934. Ihr gehörten bis zu 17 Gruppierungen an. Viele ihrer Mitglieder waren Beamte oder Lehrer höherer Schulen.
386155
€ 150,00
6

Österreich K.u.K. großes Ölgemäldes eines Oberst und Regimentskommandeur eines Landwehr-Infanterieregimentes

um 1900. Sehr schöne Darstellung Öl auf Leinwand, der Offizier im Waffenrock und vollem Ordensschmuck, unsigniert. Im alten vergoldeten Rahmen, rückseitig mit Herstelleretikett "Galerie Bruckner Salzburg-Graz". Maße mit Rahmen 68 x 81 cm. Zustand 2.


379111
€ 850,00
3

Österreich K.u.K. Monarchie gerahmte kolorierte Lithographie "Die K.K. Oesterreichische Armee"

Halder und Cronberger (Stuttgart), um 1860. Im Holzrahmen.  44,6 x 34,6 cm. Zustand 2.
378200
€ 80,00
3

Österreich K.u.K. Monarchie gerahmte kolorierte Lithographie "Die K.K. Oesterreichische Armee"

Halder und Cronberger (Stuttgart), um 1860. Im Holzrahmen.  44,6 x 34,6 cm. Zustand 2.
378190
€ 80,00

K. u. K. Monarchie/Österreich Urkunde Kaiser Franz Joseph I. (1848-1916) zugunsten Maximilian Thielen (*1781-1865†) zur Erhebung in den Ritterstand 

Großformatiger Steindruck auf Pergament, 4 Blatt mit 7 mehrfarbig, teils in Gold bedruckten Seiten, Größe 26,5 x 36,5, großes handbemaltes Wappen der Familie. Gebunden in purpurnen Samteinband mit in Gold aufgedruckten Wappen der K.u.K. Monarchie. Komplett erhalten mit der großen Bulle mit dem Staatswappen an goldener Kordel. Eingeschlagen in hellrosa Seidentuch im originalen, vernickelten Zinkbehältnis. Gut erhalten. Zustand 2.

Mit der Urkunde werden Maximilian Thielen und seine "ehelige Nachkommenschaft beiderlei Geschlechts für alle künftige Zeiten in den Ritterstand..." erhoben. Neben der allgemeinen Einleitung "Wir Franz Josef der Erste von Gottes Gnaden Kaiser von Österreich ..." enthält die Urkunde eine Biographie Maximilian Thielens, das zukünftige Wappen und die originale Unterschrift des Staatsministers Anton Ritter von Schmerling. Datiert ist die Urkunde auf den 29. Oktober 1861.

Maximilian Thielen hatte sich bereits in den Napoleonischen Kriegen sehr verdient gemacht. Eine Biographie finden Sie hier: http://www.literature.at/viewer.alo?objid=11646&page=226&scale=3.33&viewmode=fullscreen


















373582
€ 2.600,00

Frankreich Großes Fernglas im Köcher

ca. 42 cm mit Schuber. Optik unklar !, mit dem Köcher.
414965
€ 550,00
2

Fachliteratur - Österreichs Orden und Ehrenzeichen - Die kaiserlich-königlichen Orden bis 1918

Verlag Militaria. 2 Bände mit Hartkarton-Schuber, 832 Seiten, mit ca. 2500 Farb- und Schwarzweiß-Abbildungen, Ganzleineneinband mit Schutzumschlag. Format : 29,5×26 cm. Gebrauchter Zustand.


406277
€ 140,00

K.u.K. Kriegsmarine 2 Ärmelrangabzeichen für Korvettenkapitäne für den Flottenrock

Nicht paarig !  Getragenes Stücke, in gutem Zustand. 
372120
€ 300,00

Österreich K.u.K. komplettes Uniformensemble aus dem Besitze von Herzog Robert von Württemberg als Oberst im 9. Dragoner-Regiment Erzherzog Albrecht.

Um 1910. Helm für Offiziere der Dragoner. Eleganter Metallhelm, der Helmkorpus aus Aluminium schwarz lackiert, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung mit aufpolierten Kanten. Vorn großer gekrönter Adler. Die Schuppenketten an großen Löwenkopfrosetten, hoher Kamm, seitlich mit geprägtem Löwen und Schlange. Innen komplett mit braunem Schweißleder mit Seidenbanddurchzug, weißes Seidenfutter mit sehr schöner vergoldetem Trägermonogramm Krone über "R". Größe 55. 
Waffenrock für Dragoner. Elegante Fertigung aus Dunkelblauem Tuch, der Kragen, grüne Ärmelaufschläge und Paspelierung, auf dem Kragen und den Ärmelaufschlägen mit breiter Goldlitze für Stabsoffiziere, auf dem Kragen mit jeweils 3 silbernen handgestickten Rangsternen als Oberst, auf der linken Schulter mit goldenem Schulterstück für Offizier, auf der rechten Seite mit angenähter blauer Schnur zum Befestigen des Bandolier. Auf der Brust mit Schlaufen für eine große Ordensschnalle in österreichischer Ausführung sowie Schlaufen für insgesamt 6 Bruststerne. Innen das Innenfutter oben aus cremefarbener Seide, unten in dunkelblau. Dazu der schwarze Halskragenschoner aus Seide.
Dazu der passende Pelzrock in gleicher Tuchqualität, die Knopfleiste und Ärmelaufschläge in grün, schwarzer Kragen aus feinem Persianerpelz, auf der linken Schulter mit dem Schulterstück für Offiziere, am Kragen mit den beiden Peitschen aus Goldkante mit schwarzen Durchzügen zum geschossenen Tragen sowie blauen Wollschnüren zum offenen Tragen über der linken Schulter. Auf der Brust ebenfalls mit Schlaufen für die Ordensschnalle und die Bruststerne. Der Pelzrock innen ebenfalls mit Persianerpelz gefüttert. 
Rote Stiefelhose für Dragoneroffiziere, Fertigung in feiner Offiziersqualität, unten an den Waden zum knöpfen, mit Stegen. Dazu das passende Paar schwarzer Kavvaleriereitstiefel in allerfeinster Offizierqualität. Fertigung aus schwarzem Lackleder, komplett mit den hölzernen Stiefelspannern, auch für den Schaft, die Stiefel befinden sich noch mit den original Stoff Überzügen aus grauem Leinen zum Schnüren.
Bandolier und Kartuschkasten für Offiziere der Kavallerie in Luxusausführung. Der Kartuschkasten sowie die Beschlagteile des Bandolier aus echtem Silber, der Kartuschkasten mit vergoldeten Auflagen, oben auf dem Deckel mit Silberpunzen, Das Bandolier mit breitem Goldgespinst mit schwarzem Mittelstreifen, die Beschlagteile ebenfalls mit Silberpunzen, rückseitig mit rotem Saffianleder in feinster Qualität.
Säbel für Offiziere der Kavallerie, Ausführung in Luxusqualität, das Griffgefäß, die Klinge und die Scheide in vernickelter Ausführung, der Griff mit schwarzer Rochenhaut bezogen, die Klinge mit Herstellerbezeichnung "Weyersberg & Stamm Solingen". Oben auf der Griffkappe mit der gekrönten Petschaft des Königlichen Hauses von Württemberg. Komplett mit dem goldenen Portepee für Offiziere, auf dem Stengel mit handgesticktem Doppelkopfadler und der gekrönten Chiffre "FJ1". Dazu das passende Säbeltragegehänge aus weinrotem Saffianleder, die beiden Säbeltrageschlepper mit goldener Litze mit schwarzem Mittelstreifen wie beim Bandolier.
Gelbe Paradeschärpe für Offiziere mit schwarzen Durchzügen, komplett mit vergoldeter Patentschließe, die Quasten mit handgesticktem Doppelkopfadler und gekrönter Chiffre "FJ1".   
Nur minimal getragen in wunderbarem Zustand. Alle Stücke stammen aus dem persönlichen Besitz von Herzog Robert von Württemberg, welche vor Jahren im Auktionshaus Kube versteigert wurden.

Robert Maria Klemens Philipp Joseph Herzog von Württemberg (* 14. Januar 1873 in Meran; † 12. April 1947[1] in Altshausen) war ein deutscher Offizier und Prinz des königlichen Hauses Württemberg. Herzog Robert war das vierte Kind des Herzogs Philipp von Württemberg und von dessen Gemahlin Marie Therese Erzherzogin von Österreich. Robert gehörte somit zur katholischen Linie des Hauses Württemberg. Sein älterer Bruder war der württembergische Thronfolger und spätere Generalfeldmarschall Albrecht Herzog von Württemberg. Herzog Robert wuchs in Wien auf und bestand dort 1894 die Matura. Als Prinz des königlichen Hauses besaß Herzog Robert seit 1894 bis zum Ende der Monarchie 1918 ein Mandat in der württembergischen Kammer der Standesherren und war dort seit 1895 persönlich anwesend. Von 1904 bis 1906 ließ er sich durch seinen jüngeren Bruder Ulrich vertreten. Bereits 1891 trat Herzog Robert in die Württembergische Armee ein und war später Rittmeister im 2. Dragoner-Regiment. Er diente auch in der Armee Österreich-Ungarns und war dort Oberleutnant im 9. Dragoner-Regiment (Erzherzog Albrecht). Daneben war Herzog Robert auch Offizier in der Preußischen Armee und stand à la suite des 2. Pommerschen Ulanen-Regiments Nr. 9. 1901 reiste Herzog Robert in Vertretung für König Wilhelm II. von Württemberg nach London, um die Beisetzung von Königin Victoria mitzuverfolgen. Er vertrat den württembergischen König auch bei den Feierlichkeiten anlässlich der Krönung von König Eduard VII. Im Ersten Weltkrieg kommandierte Herzog Robert die 26. Kavallerie-Brigade, welche der 7. Kavallerie-Division angehörte. Er wurde am 19. September 1916 zum Generalleutnant befördert und war zuletzt dem Oberkommando der Heeresgruppe „Kronprinz Rupprecht“ zugeteilt. Nach dem Untergang der Monarchie in Folge der Novemberrevolution zog sich Robert Herzog von Württemberg ins Privatleben nach Altshausen zurück. 
413904
3

Österreich K.u.K. Monarchie Legitimationskapsel für Offiziere, Kaiser Karl, ab 1916

um 1917. Messingkapsel beidseitig geprägt mit Krone über "K" und Doppelkopfadler, Zustand 2. 
393149
€ 400,00

Österreich K.u.K.- Monarchie - Kartuschkasten für Offiziere der Kavallerie aus der Zeit Kaiser Karls nach 1916

Hölzerner Korpus, bezogen mit rotem Saffian-Leder an des Seiten silberne Beschläge mit Kanonen, Säbeln und Fahnen, silberner Deckel mit Messingeinfassung, aufgelegt das Wappen "Indivisibiliter ac Inseparabiliter". Zustand 2.




385254
€ 650,00

Österreich K.u.K Monarchie Manöver Tschapka für Mannschaften der Ulanen Regimenter

 um 1914. Tschapka mit weinrotem Wachstuchbezug, komplett mit schwarzem Paradebusch und schwarzer Rose "FJ1", vergoldete Schuppenketten an Löwenkopfrosetten. Innen mit hellbraunem Schweißleder, weißes Seidenfutter, im Tuch mehrere Stempel, "3315" und zwei Herstellerstempel, leider nicht mehr lesbar. Größe 55. Der Bezug auf der Rückseite unterhalb des Vierkants mit einer kleinen, unauffälligen Reparatur, sonst sehr schön erhalten. Zustand 2.
373274
€ 2.800,00
7

Österreich 1. Weltkrieg Stahlhelm M 1917

Die Glocke flugrostig, innen fehlt der Stahlring mit den drei Nieten. Der original Kinnriemen in Leinenausführung ist vorhanden. Zustand 3. 

Ein typischer Dachbodenfund.



387522
€ 850,00