Луфтваффе 1933 до 1945 года

все артикли 61
последнии 4 недели 14
последнии две недели 9
последняя неделя 5

Люфтваффе Почётный подарок капитану Heinz-Wolfgang Schnaufer к победе в воздушном бое и награждению Рыцарского креста Железного креста с дубовыми листьями.

В данном случае речь идёт об офицерском кортике Люфтваффе 1. Модели, изделие фирмы Eickhorn, Solingen. Накладки рукояти из настоящего серебра, на головке эфеса и крестовине позолоченая свастика. Тёмно-синяя кожаная обтяжка рукояти с цельной проволочной обмоткой. Никелированый клинок с двухсторонним травлением в традиционном исполнении фирмы "Eickhorn" , с лицевой стороны "Dem Nachtjäger zum 84then Luftsieg", с обратной стороны "Herren Hauptmann Heinz-Wolfgang Schnaufer", большые буквы позолоченые, синеватый фон.Сверху с маркировкой производителя "Original Eickhorn Solingen". Ножны с накладками из настоящего серебра, сверху клеймо серебра "800" и "Fein". Синяя обтяжка кожи ножней с боковой стороны немного обношена. Цепочка в никелированом исполнении. Кортик очевидно был ношен, не очищен- в неприкосновенном оригинальном состоянии. В августе 1944 генерал-майор Walter Grabmann посещал как командир 3-ьего охотничьего подразделения капитана Schnaufer как командир IV: Группы, NFG 1 в полевом аэропорту Sint-Truiden, Бельгия. Тут генерал Grabmann вручил почётный кортик капитану Schnaufer. Награждение запечетлено в Биографии Schnaufer в книге "Nachtspook van Sint-Truiden" на странице 173. Книга будет входить в комплект поставки. К кортику имеется обширное фото-отзыв американского эксперта по холодному оружию Томаса Виттмана. В приложении акварельная картина известного Художника во время войны Hans Liska «Ночной Охотник Bf 110 во время нападения»Heinz-Wolfgang Schnaufer ((* 16. Февраля 1922 в Кальве, Вюртемберг; † 15. Июля 1950 во Франции) был офицером немецкой Люфтваффе во второй мировой войне и являеться самым успешным пилотом-охотником в истории.В возрасте 17-лет в Ноябре 1939 он сдал выпускные экзамены в средней школе с награждением. После вступительных экзаменов в кандидаты офицеров во время его обучения он управлял почти всеми немецкими самолётами Люфтваффе. В Апреле 1941 повышение по службе в лейтенанты. За его первого сбитого 2. Июня 1942 во время ночной истребительной авиационной эскадрилии 1 (NJG 1) он получил Железный крест 2.класса, за 6 сбитого Железный крест 1. Класса. Немецким крестом в золоте был награждён как обер-лейтенант 3. Июля 1943 после 15 сбитых. 1.Августа 1943 он стал командиром эскадрильи ночной истребительной авиационной эскадрилии 1. Рыцарский крест Железного креста получил он 31.Декабря 1943 после 42 сбитых ночью . За пять ночей одна за другой сбил он 4 четырехмоторных бомбардировщика. В мае 1944 был повышен в звании капитана. 24. Июня 1944 за 84 сбитых ему были вручены дубовые листы. 30. Июля 1944 мечи! После 100 сбитых 16. Октября 1944 ему были вручены Бриллианты рыцарского креста как 21. носителю. Среди союзников он был известен как „Ghost of St. Trond“. К этому времени Schnaufer был командиром авиационной группы NJG 1 (ночная истребительная авиационная эскадрилия 1) и была расположена на авиационной базе Дортмунд. Его команда состояла из радиста Лейтенанта Fritz Rumpelhardt и стрелка наблюдателя обер-фельдфебеля Wilhelm Gänsler, это был самый награждённый экипаж самолёта во время 2.мировой войны, так как они оба являлись носителями рыцарского креста.22-х летний Schnaufer управлял истребительной авиационной эскадрой 4 с Ноября 1944 в должности командир авиаэскадры, до конца Мая 1945 со II. Групой базируеться в аэропорту Гютерсла. В день его рождения в 1945 году по BBC Лондонским оркестром было исполнено произведение „Ночное привиденье“. 21.Февраля 1945 ночной охотник добился самого большого успеха, так как в течении вечера он обстрелял 9 бомбардировщиков „Lancaster“ в течении 17 минут. Ещё в марте 1945 он опробовал (испытал) Dornier Do 335 для работы в ночное время. Его последний военный вылет был 9. Апреля. 19. Апреля Schnaufer перенял охраняемое место в Eggebek, чтобы обеспечить поток части эскадры в Faßberg.В конце Апреля 1945 командир Schnaufer с его ночной истребительной авиационной эскадрой 4 капитулировал против Бринтанцев. К этому времени ночная авиационная эскадра 4 сбила 579 бомбордировщика и при этом потеряла 102 экипажа. Schnaufer прибывал в Британском плену, был отпущен в Ноябре 1945 после заболевания дифтерии. Британская военная авиация выставила машину Schnaufer в Hyde Park, в Лондоне (на которой есть маркировка число сбитых бомбардировщиков). Над Messerschmitt Bf 110 была нанесена табличка : „ Этой машиной Messerschmitt управлял самый успешный начной охотник мира, 23-ёх летний Майор Heinz Wolfgang Schnaufer.“ На сегоднящний день конструкцию с маркировкой можно посмотреть в London Imperial War Museum. 13.Июля 1950 Schnaufer попал в транспортную аварию рядом с Биаррица, Франции, был тяжело ранен и скончался двумя днями позже от ранений. С Общей сложностью в 2.300 взлёта и 1.333 часов полёта Heinz-Wolfgang Schnaufer был самым успешным ночным охотником (121 сбитых бомбардировщиков на 164 военных вылетах второй Мировой войны)
185798
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere 

Ausführung mit dunkelorangem Griff, dieser mit Abplatzungen unter dem Knauf, fleckige Klinge des Herstellers "Puma Solingen", getönte Scheide mit einem Riss im oberen Bereich, komplett mit Portepee, getragener Dolch in recht guter Erhaltung. Zustand 2-
311695
€ 600,00
7

Luftwaffe Offiziersschwert als Ehrenschießpreis.

Schwere Ausführung mit Nickelbeschlägen, Sonnenräder aus Messing. Vernickelte Klinge, die Spitze leicht bestoßen mit geschlagenem Herstellerzeichen von "Alcoso Solingen", frontseitig mit Gravur "Dem Sieger im Ehrenpreisschießen für Offiziere 1936, Luftkreiskommando II", sehr gut erhaltene blaue Griffbelederung, lediglich nur eine kleine geplatzte Stelle unter dem Knauf, die Drahtwicklung komplett, die Scheide weist leichte Druckstelle auf, die Naht auf den letzten 5cm. zum Ort hin offen, komplett mit angenähtem Trageleder. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
Gesamtlänge 935 mm.
310627
€ 3.850,00
4

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, dieser mit Kratzer oder Anbruch, Drahtwicklung intakt, blanke Klinge ohne Herstellerzeichen, alle äußeren Metallteile getönt, die Scheide im Bereich der beiden Bandringe etwas flugrostig, komplett mit Portepee und Gehänge, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2-
256077
€ 585,00

Luftwaffe Offiziersdolch mit Damastklinge Fredericus

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung der Firma Fridericus, Solingen. Die Griffbeschläge aus Aluminium, orangefarbener Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, Sehr schöne Klinge aus echtem Damast, rückseitig versilberter Herstellerzeichen " Fridericus Solingen", einwandfreie, getönte Stahlscheide. Komplett mit Gehänge und Portepee. Nur ganz leicht getragen in besonders schönem Zustand. Sehr selten.
331411
€ 15.000,00
5

Luftwaffe Dolch für Offiziere.

Ausführung mit orangem Griff, die Drahtwicklung unvollständig, die Parierstange und der Knauf aus Aluminium, die Klinge mit etwas ermattete Vernickelung, Hersteller "C. Gustav Spitzer Solingen", unbeschädigte Scheide, gedunkelt. Getragener Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2
332757
€ 520,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Machete .

Ausführung ohne Sägerücken, brüniertes Stahlgefäß mit verschraubten Holzgriffschalen, die Griffschalen sind etwas locker, geschärfte Klinge, Herstellerzeichen "AWS Alcoso Solingen", brünierte Stahlscheide, etwas berieben mit leichten Druckstellen, Komplett mit der originalen Tragetasche aus olive grünem Leinen, diese leicht beschädigt. Getragene aber noch sehr gut erhaltene Machete. Zustand 2-
321253
€ 1.900,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Offiziersdolch

Die Parierstange und der Knauf in Aluminiumausführung, gedunkelt, weißer Zelluloidgriff mit intakter Wicklung, saubere, blanke Klinge ohne Hersteller, die Stahlscheide ohne nennenswerte Beschädigungen. Getragen. Zustand 2
306540
€ 550,00
9

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Offiziersdolch 1. Modell

Es handelt sich um eine frühe Fertigung, um 1935/36. Leicht fleckige Klinge mit der frühen Herstellermarke von "Carl Eickhorn Solingen", die Spitze abgebrochen. Neusilberbeschläge, diese schon gedunkelt, Sonnenräder aus Messing, gut erhaltene Griffbelederung mit intakter Drahtwicklung. Die Scheide 1. Modell wie DLV Ballonführer, etwas geschrumpft, Belederung mit Druck-und Stoßstellen, Scheidenbeschläge und die Tragekette ebenfalls aus Neusilber, linsenförmige Krampen, der untere Scheidenbeschlag ist lose und mit Klebeband befestigt. Ein früher Dolch mit deutlichen Trage-und Alterspuren, Zustand 3
296265
€ 875,00
7

Luftwaffe Stichdegen aus dem Besitz von General Josef Kammhuber

Es handelt sich hierbei um ein Geschenk der Offiziere seines Stabes des XII. Fliegerkorps anlässlich der Beförderung zum General der Flieger am 30.1.1943. Die Verleihung der Generalsdegen durch Hermann Göring wurde bereits zu Kriegsbeginn 1939 eingestellt. Typische Fertigung der Firma Carl Eickhorn Solingen. Das Griffgefäß in Buntmetall feuervergoldet, die Griffbeschläge per Hand verziert. Auf dem vorderen Stichblatt der separat aufgelegte versilberte LW-Hoheitsadler, 3-fach vernietet. Der Griff bernsteinfarben mit vergoldeter Griffwicklung. Gerade vernickelte Klinge mit beidseitiger Hohlkehle. Anstelle der bis 1939 üblichen Widmung von Hermann Göring hat diese Klinge beidseitig geätztes Rankendekor mit Waffentrophäen. Auf der Fehlschärfe mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen". Schwarze Lederscheide mit vergoldeten Beschlägen, rückseitig geklammert, die Beschlagteile gestempelt mit der internen Werksnummer "13". Auf dem oberen Scheidenbeschlag vorn das fein gravierte Wappen General Kammhubers, rückseitig mit Widmung "Ihrem verehrten Kommandeur zum 30.1.43 - Die Offiziere seines Stabes. Nur minimal getragen, Zustand 2+.
Der Degen war nach 1945 US-Kriegsbeute, jetzt nach über 70 Jahren das erste Mal wieder zurück in Deutschland.

Josef Kammhuber nahm als Leutnant in einem bayerischen Pionierbataillon am I. Weltkrieg teil. Nach 1918 Übernahme in die Reichswehr. Ab 1929 Ausbildung zum Piloten, u.a. 1930/31 in Lipzk in der Sowjetunion. Im September 1933 wechselte Kammhuber als Gruppenleiter in die Organisationsabteilung des Reichsluftfahrtamtes. 1936 wurde Kammhuber zum Major befördert und zum Kommandeur einer Jagdfliegergruppe in Dortmund. 1937 Ernennung zum Leiter der Organisationsabteilung ins Luftfahrt-Ministerium. 1. Dezember 1938 Beförderung zum Oberst. 1939 wurde er Stabschef der Luftflotte 2 und im Januar 1940 Kommodore des Kampfgeschwaders 51. Bei einem Feindflug über Frankreich am 3.Juni 1940 wurde Kammhuber abgeschossen und geriet in französische Gefangenschaft, aus der er erst durch die vorrückenden deutschen Truppen wieder befreit werden konnte. Daraufhin beauftragte Göring Kammhuber mit der Aufstellung der 1. Nachtjagddivision. Am 16. Oktober 1940 wurde er zum Generalmajor befördert und am 9. Juli 1940 wurde ihm das Ritterkreuz verliehen. Im August 1941 wurde er zum General der Nachtjagd ernannt und übernahm das XII. Fliegerkorps. Mit den ihm nun unterstellten Verbänden baute er den sogenannten "Kammhuber-Riegel" auf, einen Riegel an der französischen Grenze aus Radargeräten und bodengeführten Nachtjägern. Im Herbst 1943 wurde General Kammhuber Oberbefehlshaber der Luftflotte 5 in Norwegen. Im Februar 1945 wurde Kammhuber dann noch zum "Sonderbeauftragten zur Bekämpfung der viermotorigen Feindflugzeuge" ernannt. Bei Kriegsende geriet Kammhuber in amerikanische Kriegsgefangenschaft.

Am 6. Juni 1956 trat Josef Kammhuber als Generalleutnant in die neugegründete Luftwaffe ein und wurde zum Leiter der Abteilung Luftwaffe im Verteidigungsministerium. Anschließend wurde er der erste Inspekteur der Bundesluftwaffe und zum General befördert. Am 30. September 1962 wurde er in den Ruhestand entlassen.
General Kammhuber starb am 25.1.1986 in München.
283809
€ 25.000,00
4

Luftwaffe Offiziersdolch.

Die Parierstange und der Knauf in Aluminium, weißer Griff mit reparierter Drahtwicklung, leicht fleckige Klinge ohne Herstellerbezeichnung, die Scheide ohne nennenswerte Beschädigungen. Getragen aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
326225
€ 500,00
8

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung.

Die Klinge mit beidseitiger Zierätzung (florale Motive), auf der Frontseite mit Luftwaffenadler, Herstellermarke von "Emil Voos Solingen". weißer Griff in Elfenbeinoptik mit feiner Drahtwicklung, Knauf und Parierstück sind aus Aluminium, die Scheide ist hell vernickelt, diese weist leichte Korrosionansätze auf. Getragener Dolch mit wenigen Altersspuren, insgesamt aber noch sehr gut erhalten, selten. Zustand 2
336548
€ 4.300,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Schwert für Offiziere mit Klingenätzung "Zum Andenken Flieger-Horst Komp.-Lippe-Weihnachten 1939"

Vernickelte Klinge, rückseitig ist die Vernickelung der Klinge schon etwas stärker angegriffen, seltenerer Hersteller "Emil Voos Solingen" und frontseitig mit der Ätzung "Zum Andenken Flieger-Horst Komp.-Lippe-Weihnachten 1939". Knauf und Parierstück aus Aluminium, sehr gut erhaltene Vergoldung der Sonnenräder, das Griffstück blau beledert, intakte Drahtwicklung, die blau belederte Scheide mit Aluminium Beschlägen, komplett mit dem Trageleder, leicht getragenes Stück mit  Altersspuren, interessantes noch recht gut erhalten. Zustand 2-
289968
€ 3.800,00

Luftwaffe Stichdegen Modell 1938 aus dem persönlichen Besitz von General Müller-Kahle

Es handelt sich hierbei um die klassische Ausführung der Firma Carl Eickhorn Solingen. Das Griffgefäß in Buntmetall feuervergoldet, die Griffbeschläge per Hand verziert. Auf dem vorderen Stichblatt der separat aufgelegte versilberte LW-Hoheitsadler, 3-fach vernietet. Der Griff bernsteinfarben mit vergoldeter Griffwicklung. Gerade vernickelte und geätzte Klinge mit beidseitiger Hohlkehle, vergoldete Widmung auf der Vorderseite "In dankbarer Anerkennung", auf der Rückseite "Der Oberbefehlshaber der Luftwaffe - Hermann Göring" jeweils vergoldet mit gebläutem Hintergrund. Auf der Fehlschärfe mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen". Schwarze Lederscheide mit vergoldeten Beschlägen, rückseitig geklammert, die Beschlagteile jeweils gestempelt mit der internen Werksnummer "20". Komplett mit dem original Portepee und schwarzem ledernen Tragehänger.
Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand, direkt aus Familienbesitz.

Albert Müller-Kahle wurde am 29. Juni 1894 geboren. Zu Beginn des 1. Weltkrieges war er Fähnrich im Fußartillerie Regiment Nr. 20, meldete sich dann zur Fliegertruppe. Ab 1916 als Leutnant und Artilleriebeobachter kam er zur Flieger Abteilung 202, später bei den FA 215, 47 und 6. Einsatz an der Westfront im Bereich Douai, der Somme und dem Ärmelkanal. 1917 durch französische Flugabwehr schwer verwundet, am 11.10.1917 Verleihung des Hausorden von Hohenzollern Kreuz der Ritter mit Schwertern. Nach 5monatiger Lazarettzeit Rückkehr zur Truppe. Müller-Kahle schoß alle Arten von Artillerie ein, Feld-, Fuß- und schwerste Kaliber mit F.T. , ab Frühjahr 1918 die neuen Langrohr Eisenbahngeschütze von Krupp. Am 23.3.1918 eröffnete eines der Geschütze, die sogenannte "Pariskanone" aus einer Entfernung von 110 km das Feuer auf Paris. Das Feuer wurde von Müller-Kahle im Flugzeug auf 5000 Metern Höhe geleitet, der dabei bis auf 39 Kilometer Richtung Paris flog. Dabei leitete er das deutsche Artilleriefeuer erfolgreich und kam unter schweres Flakfeuer sowie MG-Feuer von englischen Kampffliegern. Für diese Tat wuRde er am 13. Oktober 1918 mit dem Orden "Pour le Mérite" ausgezeichnet. Nach dem Weltkrieg flog Müller-Kahle im Grenzschutz-Ost ei der Flieger-Abteilung 409. Übernahme in die Reichswehr. Ab 1933 Fliegerschwader-Führer im Deutschen Luftsport-Verband, ab 1934 Übernahme in der Luftwaffe. Ab 1939 Kommandeur der Aufklärungsflieger-Schule 2 in Brieg. Am 27.8.1939 Beförderung zum Generalmajor. Ab Februar 1941 Kommandeur der Luftwaffe beim Armeeoberkommando 9. An der Ostfront kam es zu einem Zerwürfnis mit General Guderian; am 17.10.1941 wählte Generalmajor Müller-Kahle im Fliegerhorst Brieg den Freitod.
338207

Luftwaffe Stichdegen Modell 1938 für General Hellmuth Volkmann als persönliches Geschenk von Hermann Göring als Oberbefehlshaber der Luftwaffe

Es handelt sich hierbei um die klassische Ausführung der Firma Carl Eickhorn Solingen. Das Griffgefäß in Buntmetall feuervergoldet, die Griffbeschläge per Hand verziert. Auf dem vorderen Stichblatt der separat aufgelegte versilberte LW-Hoheitsadler, 3-fach vernietet. Der Griff bernsteinfarben mit vergoldeter Griffwicklung. Gerade vernickelte und geätzte Klinge mit beidseitiger Hohlkehle, vergoldete Widmung in der besonderen Geschenkwidmung, auf der Vorderseite "Meinem getreuen Mitarbeiter am Aufbau der Luftwaffe, General Volkmann", der Name "Volkmann" wurde von der Familie versucht, zu entfernen, jedoch noch deutlich sichtbar. Auf der Rückseite "In dankbarer Anerkennung - Hermann Göring" jeweils vergoldet mit gebläutem Hintergrund. Auf der Fehlschärfe mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen". Schwarze Lederscheide mit vergoldeten Beschlägen, rückseitig geklammert, die Beschlagteile gestempelt mit der internen Werksnummer "9". Komplett mit dem original Portepee.
Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand.
Es handelt sich hierbei um einen von nur 3 weiteren bekannten Degen für Genarale der Luftwaffe mit der besonderen Geschenkwidmung von Göring "Meinem getreuen Mitarbeiter am Aufbau der Luftwaffe". Extrem selten.
General Hellmuth Volkmann, von November 1937 bis Ende 1938 Kommandeur der Legion in Spanien. Wir konnten dieses Stück gemeinsam mit seinem Spanienkreuz in Gold mit Brillanten und der Spanischen Medalla individual mit Brillanten kaufen. Volkmann, Hellmuth * 28. Februar 1889, Diedenhofen † 21. August 1940, Berlin-Gatow (Luftwaffenlazarett) Hellmuth Volkmann trat am 18. März 1907 in das Württembergische Heer ein. 18. August 1908 Beförderung zum Leutnant. Im Frühjahr 1914 begann dann seine Ausbildung als Militärflieger an der Fliegerschule Mülhausen im Elsaß. Im 1. Weltkrieg wurde er dann in den verschiedensten fliegenden Einheiten eingesetzt. Am 25. Februar 1915 Beförderung zum Oberleutnant, am 28. November zum Hauptmann. Nach 1918 Übernahme in die Reichswehr. Am 1. April 1934 wurde er in das Reichswehrministerium nach Berlin versetzt. Beförderung zum Oberst am 1. Juli 1934. Im Spätsommer 1934 wechselte er dann zur neu gegründeten Luftwaffe. Dort wurde er jetzt im Reichsluftfahrtministerium in Berlin eingesetzt. Am 1. April 1935 wurde er dann zum Höherer Fliegerkommandeur III in Dresden ernannt. Anfang Juni 1936 Versetzung zum Reichsluftfahrtministerium nach Berlin. Am 1. Oktober 1936 Beförderung zum Generalmajor. Im Herbst 1937 ging er dann als Kommandeur der Legion Condor nach Spanien. Er löste dabei am 1. November 1937 Generalleutnant Hugo Sperrle ab. Er wurde dort für ein Jahr eingesetzt. Dabei wurde er am 1. April 1938 zum Generalleutnant befördert. Für seine Leistungen wurden ihm unter anderem die Medalla de la Campaña de España und das Spanienkreuz in Gold mit Schwertern und Brillanten verliehen. Nach seiner Rückkehr wurde er als Offizier z.b.V. dem Oberbefehlshaber der Luftwaffe unterstellt. Im Januar 1939 wurde er zum General der Flieger befördert. Am 1. April 1939 wurde er dann zum Kommandeur der Luftkriegsakademie in Berlin-Gatow ernannt. Später wurde er offiziell wieder in das Heer überführt. Im September 1939 wurde er zum Kommandeur der neuen 94. Infanterie-Division ernannt. Er führte seine Division in den Westfeldzug. Dabei wurde ihm die Spange zum Eisernen Kreuz 2. Klasse verliehen. Am 4. August 1940 wurde er bei einem Autounfall schwer verletzt. Er wurde in das Lazarett Berlin-Gatow überführt. Dort ist er am 21. August 1940 seinen Verletzungen erlegen. das 2. Modell der Widmungsätzung, welche nach der Beförderung Görings vom "Reichsminister der Luftfahrt" zum "Oberbefehlshaber der Luftwaffe" gewechselt wurde. Sehr selten, eines der wenigen Originale.
324014
3

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Koppelschuh für das Bajonett M84/98 III.m. .

Braunes Leder, mit 4 Verstärkungsnieten, die oberen Beiden wurden entfernt und etwa 2 cm tiefer neu gesetzt, getragen, sonst gut erhalten. Zustand 2-
399053
€ 50,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Koppelschuh für das Extraseitengewehr .

Braunes Leder, ohne Verstärkungsnieten, nur leicht getragen, sehr gut erhalten. Zustand 2
399046
€ 70,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Koppelschuh für das Extraseitengewehr .

Braunes Leder, nur leicht getragen, sehr gut erhalten. Zustand 2
399045
€ 70,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit dunkel orangem Griff, intakte Drahtwicklung, leicht geschärfte sonst recht saubere Klinge mit kleinem geschlagenen Hersteller  "Robt. Klaas Solingen", Aluminiumbeschläge, getönte Scheide, die Ringbänder ebenfalls aus Aluminium, eine Mundschraube fehlt, komplett mit Portepee und Gehänge. Ein gut erhaltener Luftwaffe Dolch. Zustand 2
398973
€ 700,00
5

Luftwaffe Dolch für Offiziere.

Fertigung der Fa. Weyersberg Kirschbaum & Co. Saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung "WKC Solingen", weißer Griff mit feiner Drahtwicklung, der Knauf und die Parierstange aus Aluminium, die Hakenkreuze auf dem Knauf mit gedunkelter Vergoldung, beulenfreie, getönte Scheide, komplett mit Portepee und Gehänge. Getragen. Zustand 2
398600
€ 800,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Gehänge für den Offiziersdolch .

Graublaue, gekürzte Bänder mit Durchzügen aus Aluminiumfaden, mit blaugrauem Samt unterfüttert, dieser stärker berieben, die Beschläge aus Zink und Aluminium.  Zustand 2-3
398583
€ 100,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangem Griff, einfache Drahtwicklung, sehr saubere Klinge des Herstellers "Rich. Abr.Herder Solingen", Aluminiumbeschläge, die Scheide etwas gedunkelt, eine Mundblechschraube fehlt, die Scheidenbänder aus Aluminium, mit Portepee. Getragen in gutem Zustand.
389208
€ 720,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Offiziersdolch .

Etwas angelaufene Klinge von "AWS Alcoso Solingen", Aluminiumbeschläge mit leichter Tönung, weißer Kunststoffgriff mit Messingdrahtwicklung, getönte Scheide ist beulenfrei, beide Mundblechschrauben fehlen, getragen mit Altersspuren. Zustand 2-
381733
€ 550,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Saubere Klinge ohne Herstellerzeichen, Ausführung mit weißem Griff und intakter Drahtwicklung, der Griff weist ein Riss auf, Aluminiumbeschläge, die scheide beulenfrei, mit Portepee. Getragen. Zustand 2-
398294
€ 520,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Gehänge für den Offiziersdolch .

Graublaue Bänder mit Durchzügen aus Aluminiumfaden, mit blaugrauem Samt unterfüttert, die Beschläge aus Zink, stärkere Tragespuren. Zustand 2-3
389319
€ 110,00
3

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Faustriemen für einen Angehörigen der 2.Staffel bzw. Kompanie .

Blaugrauer Lederriemen, blaugraue Eichel, rote Krone, weißer Schieber, ungetragen, mit geringen Altersspuren. Zustand 2
374642
€ 90,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Saubere Klinge ohne Herstellerzeichen, Ausführung mit weißem Griff mit Spannungsrissen unter dem Knauf, einfache Drahtwicklung, Aluminiumbeschläge, die Scheide etwas fleckig. Getragen. Zustand 2-
397519
€ 520,00
5

Luftwaffe Offiziersdolch 1. Modell

Sogenannter "Borddolch" der Luftwaffe. Sehr saubere Klinge mit Hersteller "E. & F. Hörster Solingen" Aluminiumbeschläge, die Sonnenräder besitzen sehr gut erhaltene Vergoldung, die Belederung des Griffes und der Scheide in gutem Zustand, die Scheidenbeschläge und die Tragekette ebenfalls aus Aluminium. Ein interessanter Borddolch nur mit leichten Alterspuren. Zustand 2
397263
€ 1.550,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Etwas ermattete sonst saubere Klinge des Herstellers "A. Schüttelhöffer &co. ASSO, Solingen-Wald", orangener Griff mit Abplatzungen unter dem Knauf, die Drahtwicklung intakt,  Aluminiumknauf und Parierstange, helle, vernickelte Scheide mit Aluminiumbändern, mit Portepee. Ein sehr gut erhaltener Dolch mit leichten Alterspuren. Zustand 2
396801
€ 630,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Etwas ermattete sonst saubere Klinge des Herstellers "Alcoso ACS Solingen", dunkel orangener Griff, rückseitig etwas verfärbt, feine Drahtwicklung, Aluminiumknauf und Parierstange, getönte Scheide mit Aluminiumbändern. Ein sehr gut erhaltener Dolch mit leichten Alterspuren. Zustand 2
396792
€ 650,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Recht saubere Klinge des Herstellers "A.Schüttelhöfer ASSO Solingen-Wald", dunkeloranger Griff, helle Aluminiumbeschläge und Stahlscheide, leichte Flugrostflecken zwischen den Scheidenbänder sind zusehen, getragen, in guter Erhaltung, mit Portepee. Zustand 2-
396778
€ 620,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Recht saubere Klinge des Herstellers "Original Eickhorn Solingen", lediglich ein Paar Altersflecken sind zusehen, gedunkelte Aluminiumbeschläge, oranger Griff mit leichten Abplatzungen, die Scheide unbeschädigt, ebenfalls  gedunkelt mit wenigen Flugrostflecken. Getragen in guter Erhaltung. Zustand 2-
396775
€ 520,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Etwas geschärfte sonst saubere Klinge mit Hersteller "A. Schüttelhöfer & Co. Solingen Wald", weißer Griff mit intakter Drahtwicklung, Knauf und Parierstück aus Aluminium, die Scheide ist beulenfrei, komplett mit Portepee und Gehänge. Gut erhaltener Dolch. Zustand 2
396239
€ 730,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Saubere Klinge mit Hersteller "A. Schüttelhöfer & Co. Solingen Wald", weißer Griff mit intakter Drahtwicklung, gedunkelte Knauf und Parierstück aus Aluminium, getönte Scheide ist beulenfrei, komplett mit Portepee und Gehänge. Gut erhaltener Dolch. Zustand 2
396231
€ 750,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Stärker angelaufen Klinge die spitze etwas bestoßen, des Herstellers "P.D. Lüneschloss Solingen, Weißer Griff mit einigen Kratzspuren, die Wicklung intakt, die Griffbeschläge aus Aluminium, die Scheide gedunkelt, beulenfrei. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-























395893
€ 500,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Saubere Klinge mit Herstellerzeichen "E.& F. Hörster Solingen", Ausführung mit orangem Griff und feiner Drahtwicklung, der Griff weist eine Abplatzung unter dem Knauf auf, die Griffbeschläge aus Aluminium, die Scheide beulenfrei, die Scheidenbänder ebenfalls aus Aluminium. Getragen. Zustand 2
395889
€ 620,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Angelaufen Klinge des Herstellers "P.D. Lüneschloss Solingen, Weißer Griff mit einigen Kratzspuren, die Wicklung wurde ersetzt, die Griffbeschläge aus Aluminium, die Scheide leicht getönt, beulenfrei. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-























395887
€ 520,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiges Trageleder für das Offiziersschwert .

Kleine Ausführung, blaugraues Leder, vernickelte Stahlbeschläge, leichte Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2
380574
€ 250,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff und intakter Drahtwicklung, getönte Aluminiumbeschläge, saubere Klinge mit Hersteller "WMW Waffen", die Scheide beulenfrei, die Tönung weitestgehend vorhanden, leichte Roststellen, Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2-
395452
€ 450,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ermattete Klinge mit geschlagenem Hersteller "E.& F. Hörster Solingen", Ausführung mit orangem Griff, dieser weist ein Spannungsriss unter dem Knauf auf, intakte Drahtwicklung, Knauf und Parierstange aus Aluminium, die Scheide beulenfrei, leicht gedunkelt, die Scheidenbänder ebenfalls aus Aluminium. Getragen. Zustand 2-
395173
€ 570,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangefarbenem Griff, intakte Drahtwicklung, der Knauf etwas überdreht, die Parierstange und der Knauf in Aluminium, leicht gedunkelt, etwas fleckige Klinge des Herstellers „ Ernst Pack & Söhne“, die Scheide ohne nennenswerte Beschädigungen, ebenfalls etwas gedunkelt. Getragener Dolch. Zustand 2.
374893
€ 600,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit hell orangem Griff und feiner Drahtwicklung, der Griff weist kleine Spannungsrisse und eine Ausbruchstelle unter dem Knauf auf, Aluminiumbeschläge, die Hakenkreuze besitzen noch Reste von der Vergoldung, recht saubere Klinge des  Herstellers "Original Eickhorn Solingen", getönte Scheide, getragen, mit normalen Altersspuren. Zustand 2
395176
€ 550,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangem Griff, die Drahtwicklung intakt, Aluminiumbeschläge, etwas angelaufene Klinge ohne Herstellerangabe, die Scheide getönt und beulenfrei getragen, mit Portepee, getragen, normale Altersspuren. Zustand 2
395174
€ 580,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, die Drahtwicklung intakt, Aluminiumbeschläge, saubere Klinge des  Herstellers "Original Eickhorn Solingen", gedunkelte Scheide, getragen, mit normalen Altersspuren. Zustand 2
395171
€ 580,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Klinge mit Altersflecken, ohne Herstellerbezeichnung, weißer Griff, Aluminium Knauf-Und Parierstange, intakte Drahtwicklung, die Scheide beulenfrei, mit Gehänge. Getragener Dolch mit normalen Alters-und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2-
383562
€ 600,00
3

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiger Hänger für das Offiziersschwert .

Blaugraues Leder, Aluminiumbeschläge, verdeckter Karabinerhaken, getragenes Stück in sehr guter Erhaltung, selten. Zustand 2
393146
€ 350,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiger Hänger für das Offiziersschwert .

Blaugraues Leder, Karabiner aus Stahl, stärker getragen. Zustand 2-
383341
€ 200,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Späte Fertigung um 1942. Recht saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung von "AWS Alcoso Solingen, für Alexander Werke Solingen, weißer Griff mit intakter Drahtwicklung, der Knauf und die Parierstange aus Aluminium, die Scheide getönt und Beulenfrei, komplett mit Portepee. Gebraucht in guter Erhaltung. Zustand 2





393538
€ 680,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung.

Die Klinge mit beidseitiger Zierätzung, auf der Frontseite florale Ranken und, auf der Mitte, Luftwaffenadler 1. Modell, rückseitig ebenfalls florale Ranken und Herstellermarke von "Carl Eickhorn Solingen", Knauf und Parierstück sind aus Aluminium, noch hauch von der Vergoldung auf der Hakenkreuzen ist zusehen, orangen Kunststoffgriff mit feiner Drahtwicklung, getönte Stahlscheide ist unbeschädigt, komplett mot Portepee und Gehänge, das Gehänge gekürzt.  Ein schöner Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2



393384
€ 4.850,00
3

Reichswehr Faustriemen für den Säbel Mannschaft des 3. (Preuß.) Artillerie-Regiment, 13. Batterie, 4. Abteilung

um 1925. Braunes Lederband. Leicht getragen, Zustand 2.Das 3. (Preuß.) Artillerie Regiment der Reichswehr hatte als einziges Regiment 5 Abteilungen, die 4. und 5. waren Reitende Abteilungen, die 4. Abteilung lag in Potsdam. Selten ! 
349112
€ 200,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung, die Griffbeschläge in Aluminium, das gelbe Griffstück mit der original Wicklung, vernickelte Klinge, beidseitig mit Klingenätzung, auf der Vorderseite mit LW-Adler, rückseitig Rankenmuster, ohne Herstellerbezeichnung, jedoch die typische Klingenätzung von "Emil Voos Solingen", die Scheide ist getönt und beulenfrei, komplett mit Portepee. Der Dolch ist nur leicht getragen, noch ungereinigt mit schöner Patina. Zustand 2.
370428
€ 3.500,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Gehänge für den Offiziersdolch .

Graublaue Bänder mit Durchzügen aus Aluminiumfaden, mit blaugrauem Samt unterfüttert, die Beschläge aus Zink, stärkere Tragespuren. Zustand 2-3
389316
€ 110,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere.

Saubere, vernickelte  Klinge des Herstellers "P.D. Lüneschloss Solingen", weißer Griffstück mit Drahtwicklung, gedunkelte Aluminiumbeschläge, beulenfreie Scheide, ebenfalls gedunkelt, die Scheidenbänder aus Aluminium. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
347804
€ 680,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiger Hänger für das Offiziersschwert .

Blaugraues Leder, mit Koppeltrageschlaufe, Aluminiumbeschläge, getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
363129
€ 320,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangefarbenem Griff, dieser weist leichte Spannungsrisse auf, die Drahtwicklung intakt, die Parierstange und der Knauf in Aluminium, saubere Klinge von "ACS Alcoso Solingen", die Scheide getönt, der Dolch ist getragen mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
370672
€ 550,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch 1. Modell

Sogenannter "Borddolch" der Luftwaffe. Saubere Klinge des Herstellers" Paul Weyersberg & Co. Solingen", Nickelbeschläge mit aufgelegten Sonnenrädern, die Versilberung größtenteils abgetragen, belederter Griff mit intakter Wicklung, die Scheidenbelederung ist schadhaft, die Beschläge aus Eisen vernickelt mit Patina, die Tragekette aus Aluminium. Stärker getragener Dolch mit entsprechenden Spuren. Zustand 2-3   
357968
€ 720,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit beidseitiger Geschenkwidmung.

Es handelt hier hierbei um eine schöne Fertigung der Fa. Krebs, Solingen. Die Klinge aus feinem geätztem Damaststahl, rückseitig Herstellerzeichen von "Pet. Dan.Krebs, Solingen", die Griffbeschläge aus Aluminium, der Knauf etwas gedunkelt, die Hakenkreuze besitzen noch Reste von der Vergoldung, weißer Griff mit intakter Drahtwicklung, getönte Scheide ohne erkennbare Beschädigungen, mit gebundenem Portepee. Ein sehr schöner Dolch. Zustand 2









381994
€ 6.500,00
4

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, intakte Drahtwicklung, Aluminium Beschläge, etwas angelaufene Klinge mit  Herstellerzeichen "AWS Alcoso Solingen", getönte Scheide, eine Mundblechschraube fehlt, getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2
344269
€ 550,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung.

Die Klinge mit beidseitiger Zierätzung, auf der Frontseite florale Ranken und, auf der Mitte, Luftwaffenadler 1. Modell, rückseitig ebenfalls florale Ranken und Herstellermarke von "Carl Julius Krebs Solingen", Knauf und Parierstück sind aus Aluminium, leicht gedunkelt, hellorangen Kunststoffgriff mit feiner Drahtwicklung, getönte Stahlscheide ist unbeschädigt, anhängend ein original Firmenetikett "Carl Julius Krebs, Solingen". Ein schöner Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2



378198
€ 4.500,00

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, feine Aluminiumdrahtwicklung, recht saubere Klinge mit kleinem geschlagenen Hersteller  "Robt. Klaas Solingen", zum Ort leichter Flugrost, gedunkelte Aluminiumbeschläge, getönte Scheide, zwischen den Ringbändern rostig, komplett mit Gehänge. Ein recht gut erhaltener Luftwaffe Dolch. Zustand 2-3
379271
€ 580,00
8

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Recht saubere Klinge des Herstellers "E. F. Hörster Solingen", weißer Griff mit Rissen und einer Abplatzung oberhalb der Parierstange, der Knauf sowie die Parierstange in Aluminium, die Scheide leicht gedunkelt, ohne nennenswerten Beschädigungen. Getragen mit Alterspuren. Zustand 2-
353749
€ 500,00