Österreich Orden vom Goldenen Vlies aus dem Besitz von Leopold Franz Josef Maria Ferdinand Gotthard Graf Künigl

Es handelt sich um die sogenannte "Prinzengröße" durch den offiziellen Lieferanten Firma Rothe, Wien, hergestellt um 1950. Halsdekoration, Fertigung aus Gold, fein emailliert, punziert GOLD 5858 / Wiener Pferdekopfpunze "CFR" für Rother Wien nach 1922, komplett am langen Halsband mit Coulant. Zustand 2+. 
Der Orden wurde sowohl in Silber vergoldet als auch in Gold hergestellt, ein vergleichbares Stück in 585er Gold wurde vor ein paar Jahren im Dorotheum um knapp 15000 Euro inkl. Aufgeld versteigert!

Leopold Franz Josef Maria Ferdinand Gotthard Graf Künigl (* 5. Mai 1880; † 18. Juni 1965) K. u. K. Obstlt. a. D., Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies als 7. Verleihung nach dem 2. Weltkrieg 1946, Tiroler Adelsmatrikel  - letzter Vliesträger der Familie Familie Künigl, eines der ältesten Adelsgeschlechter Österreichs, Wurzeln bis in ins 12 Jhdt. Mehrere Vliesritter, Träger des Malteser Ritterodens, Tiroler Adelsmatrikel und höchste Auszeichnungen Österreichs und Deutschlands. Die Familie stellten seit dem röm.-dt- Kaiserreich zig Generäle, Feldmarschälle, Kämmerer, Militärs, Hof- und Staatsbedienstete in höchsten Positionen.

388149
€ 15.000,00